FIDELITY HiFi Lexikon

Ab sofort kann im FIDELITY HiFi Lexikon nachgeschlagen werden. Das FIDELITY HiFi Lexikon ist als interaktives Projekt angelegt. Wir starten das HiFi Lexikon mit gut 300 Begriffen rund um das Thema HiFi. Die Bandbreite reicht derzeit von A, wie A/B-Vergleich, bis hin zu Z, wie Zweiwege-Lautsprecher. Das soll aber nicht so bleiben. Wir bitten Sie, uns weitere Begriffe samt ihrer Erklärung zuzusenden, damit dieses HiFi Lexikon weiter wachsen kann. Auch wenn Sie Ergänzungen, oder Korrekturen zu den bereits existierenden Begriffen haben, geben Sie uns bitte Bescheid. Wir werden umgehend diese Korrekturen einfließen lassen. Wir hoffen, daß dieses HiFi Lexikon sich weiter mit spannenden Begriffen und Erklärungen füllt und zu einem unverzichtbaren Nachschlagewerk reift. Als nächster Schritt soll das HiFi Lexikon bebildert werden. Ihre Ergänzungen, Korrekturen, Bilder und Neuvorschläge samt Erklärungen schicken Sie bitte an:
lexikon@fidelity-magazin.de

Bitte wählen Sie einen Buchstaben


Mbs
eine Million Bits pro Sekunde.
MC-Übertrager
(step-up-transformer), Übertrager, üblicherweise MC- (Moving Coil-) Übertrager genannt, dient als passiver Vor-Vorverstärker zwischen MC-Abtastern und MM-Phonoeingängen. Die Ausgangsspannung eines Übertragers ist um den so genannten Übersetzungsfaktor höher, als die Eingangsspannung. Die elektrische Leistung am Ausgang ist (abzüglich unvermeidliche Verluste) dieselbe, wie sie am Eingang zugeführt wird. Da ein Übertrager ein passives Bauteil ist, fügt er dem Signal kein Rauschen hinzu. Der Übersetzungsfaktor (die Spannungsverstärkung) wird durch das Verhältnis zwischen Primär- und Sekundärwicklung bestimmt.
MDF
Mitteldichte Faserplatte, (Medium Density Fiberboard), häufig für Lautsprechergehäuse verwendet. Holz-Komposit-Material.
Medium Density Fiberboard
Siehe MDF.
Mehrkanal-Anlage
Wiedergabe über mehr als zwei Kanäle, bei der auch mehr als zwei Lautsprecher benutzt werden. Es gibt Dreikanal- (ein zusätzlicher Mittenkanal), Vierkanal- (zwei zusätzliche rückwärtige Kanäle), Fünfkanal- (Mitten- oder Center-Lautsprecher, zwei rückwärtige Lautsprecher), und Siebenkanal-Anlagen (zwei seitliche Kanäle zusätzlich zum Fünfkanal-System). Subwoofer zählen extra als 5.1- oder 7.1-Tieftonkanal.
Mehrkanal-Leistungsverstärker
Endverstärker mit mehr als zwei Kanälen (wie sie bei Stereowiedergabe gebraucht werden), üblicherweise werden solche Geräte mit fünf oder sieben Kanälen gebaut.
Mehrkanal-Vorverstärker
Vorverstärker mit mehr als zwei Kanälen, üblicherweise besitzen solche Geräte sechs Kanäle.
Membrane
Beweglicher Teil eines Lautsprecher-Chassis der den erzeugten Schall abstrahlt.
Metadaten
Informationen, die Audiodaten beigepackt sind (Interpret, Zeit, Tracks, Genre und andere Informationen. Auch als Tags bezeichnet.
Millisekunde
Eine Sekunde hat 1000 Millisekunden. Ein Tausendstel einer Sekunde.
Minimonitor
Kleinlautsprecher mit definierten Eigenschaften (Monitor für Studiobetrieb).
Mitteltöner
Ein Lautsprecherchassis, das vorwiegend den mittleren Frequenzbereich überträgt.
Mittenbereich
Frequenzen in der Mitte des hörbaren Spektrums, beispielsweise die menschliche Stimme. Generell im Bereich zwischen 300 Hz und zwei kHz.
Monoblock
Einkanaliger Leistungsverstärker.
Moving-Coil-Tonabnehmer
Verwandelt die Bewegungen der Nadel in der Schallplattenrille in elektrischen Strom. Winzige Spulen, die am Ende des Nadelträgers angebracht sind, bewegen sich im Feld eines fest angebrachten Dauermagneten, wodurch in den Spulen elektrischer Strom induziert wird. (Bewegte Spule).
Moving-Magnet-Tonabnehmer
Verwandelt die Bewegungen der Nadel in der Schallplattenrille in elektrischen Strom. Winzige Magneten, die am Ende des Nadelträgers angebracht sind, bewegen sich innerhalb fest angebrachter Spulen, womit in diesen elektrischer Strom induziert wird. (Bewegter Magnet).
MP3
Datenkomprimiertes Dateiformat für Audio-Dateien, meist für portable Player und Internet-Downloads verwendet.
MPEG-2
Video-Encodierung, variable Datenrate mit durchschnittlich 3,5 Mbs.
Multi-Raum
(Multi-Room), einige A/V-Komponenten besitzen die Fähigkeit, gleichzeitig verschiedene Räume mit unterschiedlichem Programm-Material zu versorgen. Der deutsche Ausdruck Multi-Raumist ungebräuchlich.
Music Server
Gerät, das Musik in Form von Dateien speichert, die unmittelbar abrufbar sind. Der deutsche Ausdruck Musik Server ist ungebräuchlich.