Kristall Tone Johann Strauss

Kristall Tone Stromkabel “Johann Strauß” im Test

English
(Google Translate)

Die Macht des gelben Kristalls

Omm … Da sind sie wieder, diese unerklärbaren Effekte.
Omm … Ich bin entspannt.
Omm … Das alles bilde ich mir nur ein.
Omm … oder etwa doch nicht?

Es war einmal ein Stein. Nicht irgendein Stein. Eine ungewöhnliche Gerätebasis aus Kunststein. Die Kristallbase mini des österreichischen Herstellers Kristall Tone brachte einige Redakteure des FIDELITY-Teams um ihre professionelle Seelenruhe. Weil der nach Herstellerangaben mit Orgon-Energie arbeitende Kunststein-Klotz tatsächlich Wohlklang-steigernde Wirkung auf die meisten unter seiner Mitwirkung getesteten Geräte ausübte. Das Klangbild wurde ruhiger, das musikalische Geschehen geordneter. Jenes „Feintuning“, das aus einer guten eine außergewöhnliche Wiedergabekette macht, es gelang mit der Kristallbase. Dass keiner aus der Crew jemals eine plausible, physikalisch belegbare Erklärung für die unüberhörbaren Verbesserungen fand, mussten wir gleichwohl so hinnehmen.

Werbung
Werbung

Kristall Tone Johann Strauss

Vor kurzem steckten uns die Kristallspezialisten eines ihrer neu entwickelten Netzkabel mit dem hoch musikalischen Namen „Johann Strauß“ in die Post. Ingenieur Michael Seifert und seine Partnerin, die Sopranistin Claudia Anna Grafendorfer, residieren in der niederösterreichischen 11.000-Seelen-Gemeinde Gerasdorf bei Wien. Das wäre rein optisch nichts Besonderes, würde auf dem altweißen Textilmantel nicht ein großer gelber Kristallwürfel stecken. Die Kabel entstehen in Handarbeit, Michael Seifert murmelt auf der Homepage von Kristall Tone etwas von optimiertem Schwingungsverhalten durch spezifische Materialauswahl und „patentierter Technologie“. Die Isolierung führt Seifert in „Nanoshield“-Technologie aus. Die Stecker mit vergoldeten Kontakten atmen Solidität, 2,5 Millimeter Leiterquerschnitt sollen das „Johann Strauß“ auch für Endstufen zur bevorzugten Lebensader machen.

Werbung
Werbung

Kristall Tone bringt Farbreichtum in den Klang

Kurz: Ein sehr ordentlich gemachtes Netzkabel, für das die derzeit aufgerufenen knapp 400 Euro auch ohne den angeflanschten Kristallwürfel in Ordnung gehen würden. Bei mir darf es zunächst das serienmäßige Netzabel meines kleinen Röhren-Vollverstärkers Audio Note I Zero ersetzen. Der ist mit gerade einmal acht Watt pro Kanal das genaue Gegenteil eines Kraftmeiers, darf sich aber dafür den Orden eines dezidierten Klangmeisters an die schneeweiße Acrylfront heften. Mehr Farbenreichtum und mehr in Klang übersetzte Emotionalität sind kaum vorstellbar, obwohl der im Baltikum erdachte und gebaute Engländer die Einstiegs-Offerte der Röhrenexperten aus Partridge Green darstellt. Was ich nicht für möglich gehalten hätte: Der I Zero legt mit „Johann Strauß“ in allen wichtigen Bereichen zu, ohne seinen spezifischen Röhrencharme einzubüßen.

Aufgeräumter, schlanker, besser ausbalanciert

Vor allem sind dort Verbesserungen auszumachen, wo ich – durch jahrelange Benutzung vergleichsweise analytischer Transistor-Geräte konditioniert – dem I Zero bislang keine Bestnote ausstellen mochte: Das musikalische Geschehen wirkt aufgeräumter, schlanker, tonal besser ausbalanciert und insgesamt etwas unspektakulärer, aber dafür „richtiger“. Am auffälligsten dürfte allerdings die deutliche Präsenz-Zunahme zu werten sein, mit einem „normalen“ Highend-Netzkabel ohne Kristallwürfel stehen Sängerinnen und Sänger einen halben bis einen Meter zurückversetzt.

Werbung
Werbung

Kristall Tone Johann Strauss

Etwa zeitgleich mit der österreichischen Strippe trudelte bei mir das neue Purcell-Recital der jungen englischen Sopranistin Rowan Pierce ein. Verlegt wird es von Linn Records. Wer bei Purcell-Liedern bis dato zu den Aufnahmen der jungen Emma Kirkby griff, möge sich Rowans vokale Kunst anhören. Diese Stimme hat herzerwärmende Fülle und wirkt dennoch in höchst charmanter Weise jugendlich und elfenhaft. Für das Tüpfelchen auf dem i sorgt das Kristall Tone „Johann Strauß“, mit dem aus gutem Klang pure Magie wird. Wo habe ich eigentlich den Stein hingeräumt?

Info

Kristall Tone “Johann Strauß”
Kabeltyp: Netzkabel
Preis: 390 Euro (2 Meter)

Werbung
Werbung
Kontakt

Mail: kristall@kristalltone.at
Telefon: +43 6776 3071675

 

www.kristalltone.at

Werbung
Werbung

 

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.

Melde Dich für unseren Newsletter an

Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.

Weitere Beiträge
AcousticPlan
AcousticPlan Firmenreportage