Süddeutsche HiFi Tage: Klappe, die erste – und Action!

Die ersten Süddeutschen HiFi Tage fanden vom 8.–9. September 2018 im Stuttgarter Holiday Inn Hotel statt

Die Flut an HiFi-Messen in Deutschland hält weiter an. Ohne groß zu überlegen, komme ich inklusive der neuen Süddeutschen HiFi-Tage in Stuttgart auf elf nationale HiFi-Messen. Das ist eine ganze Menge, manche behaupten sogar: zu viel. Braucht es tatsächlich so viele Messen zu diesem Thema? Die Antwort darauf ist verblüffend einfach: Sobald eine Messe inhaltlich für den Besucher attraktiv ist, hat sie auch ihre Berechtigung. Inhaltlich attraktiv, meint das Format (z. B. Hotelmesse) und das Gezeigte (Gerätschaften, ihre Anzahl und thematische Ausrichtung). Das bedeutet natürlich nicht, dass sie für den Veranstalter automatisch auch ein kommerzieller Erfolg ist. Aber das ist ein anderes Thema.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

 

Nach einigen Jahren der Abstinenz machte der HiFi-Zirkus vom 8.–9. September 2018 wieder halt in Stuttgart. Dieses Mal nicht mehr im Dormero-Hotel, das ein wenig an Las Vegas erinnert, sondern im Holiday Inn in Stuttgart-Weilimdorf. Eine perfekte Location passender Größe, gut zu erreichen, mit einer S-Bahn-Haltestelle direkt vor dem Eingang. Veranstaltet wurden die Süddeutschen HiFi Tage, wie auch die Norddeutschen HiFi Tage, vom HiFi Studio Bramfeld in Hamburg. Die Hauptakteure Ivonne Borchert-Lima und Wolfgang Borchert sind gewissermaßen schon „alte Hasen“, was das Ausrichten einer Messe betrifft, denn die Norddeutschen HiFi Tage in Hamburg gibt es bereits seit zehn Jahren. Dieses Know-how spürte man in Stuttgart.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Die Süddeutschen HiFi Tage erstreckten sich vom Erdgeschoss des Hotels bis in die 4. Etage. Belegt waren normale Räume, Suiten, Konferenzräume verschiedenster Größe und geeignete Freiflächen. In Summe gaben sich rund 130 Aussteller mit insgesamt 326 Marken ein Stelldichein. Beachtlich für ein Messe-Debüt. Die Bandbreite des Ausgestellten reichte von kleinen Manufakturen bis hin zu den großen Namen der Industrie und somit war hohe Attraktivität für ein breites Publikum gegeben. Laut Aussage des Veranstalters fanden rund 1.400 Besucher den Weg nach Stuttgart. Ebenfalls beachtlich für eine Premiere.

Es gab aber auch wirklich viel zu hören und zu sehen. Fangen wir doch gleich mit einer echten Überraschung an. Ulf Moning, aka DYNAMIKKS! ist wieder da. Eigentlich war er nie richtig weg, sondern unterwegs. DYNAMIKKS! war immer für seine Nähe zur Livemusik bekannt. Die innovativen Lautsprecherkonzepte waren immer Garanten für Gute Laune, sie hatten genau das, was viele andere Lautsprecher vermissen ließen. DYNAMIKKS! ist nach Stuttgart mit einem nagelneuen Drei-Wege Aktivlautsprecher namens Monitor 10 angereist. Das besondere am Monitor 10 ist, dass die komplette Aktivelektronik sich außerhalb des Lautsprechers befindet. Das System besteht somit aus dem Control Center, den Endstufen und dem Lautsprecher. Anders als bei den meisten Aktivkonzepten sind dem Spiel- und Experimentierdrang hier kaum Grenzen gesetzt. Das System kann vollaktiv aber auch halbaktiv betrieben werden und liebäugelt gerne mit Röhren. Der Klang: sehr kontrolliert, stramm mit wunderbarem Fluss und irrer Auflösung.

Eine weitere Überraschung war der Raum von HGFA (Hörgenuss für Audiophile). Jörg Klein präsentierte dort kleine, organisch und elegant wirkende Lautsprecher aus Gusseisen. Jern (was so viel heißt wie Eisen auf Dänisch) aus Dänemark begeisterte mit beglückendem Schmelz, den man diesen kleinen Lautsprechern nicht zugetraut hätte. Fairerweise muss aber gesagt werden, dass dazu die Mithilfe der bestens beleumundeten Subwoofer von REL nötig war, denn dem kleinen Lautsprecher geht in den tiefen Lagen schnell die Puste aus. Richtig integriert mit den Subwoofern war es aber ein echter Hochgenuss.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Den neuen Lautsprechern von Lyravox ging nicht die Puste aus. Bekannt für seinen Stereomaster, ein All-In-One System der Extraklasse für die Wand, bewegt sich Lyravox mehr und mehr in den Markt der Aktivlautsprecher. Wobei Aktivlautsprecher untertrieben ist, denn die Produkte von Lyravox sind komplette Systeme incl. Quelle.

Luftig lässig klang es bei input audio von Bernd Hömke, die deutsche Heimat vieler klassischer Marken aus England. Die vorgeführte Anlage aus Transformer-Plattenspieler, Audible Illusions Vor- und Creek Endverstärkern in Verbindung mit Harbeth-Lautsprechern war vollkommen stimmig im besten Sinne des Wortes. Was aber vor allem bei dieser Kombination auffiel, war die Stressfreiheit der wiedergegebenen Musik. Nichts nervt, nichts piekst in den Ohren. Stundenlanges ermüdungsfreies Hören ist hier Programm.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Aktiv war auch das Thema bei Quadral. Dort jedoch in der vollintegrierten Variante, die den einen oder anderen Wohnzimmervorteil bietet.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

ELAC war mit einer echten Neuheit angereist, der neuen VELA Lautsprecherserie. VELA bedeutet soviel wie „Segel setzen“ oder „Losfahren“ – und los ging das in der Tat. Mit Musik vom hauseigenen Streamer Discovery und einem Frontend von Sugden spielte die VELA 407 unerwartet groß und unerwartet voll. Im ersten Augenblick glaubt man nicht, dass dieser fette, raumfüllende Klang aus diesen gar nicht so großen Lautsprechern kommt. Piekfein verarbeitet, so wie man es von ELAC kennt, mit massiven, aus dem vollen gefrästen Abdeckungen oben und unten, und einem individuell verschließbaren Bassreflexkanal ist der aufgerufene Preis von 1.990 Euro pro Stück eine Überraschung. Wer es kleiner möchte greift einfach zur VELA 403 für 990 Euro pro Stück.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Ausgefallen und exotisch ging es dann im Raum von Christof Kraus und Silvercore in Verbindung mit Ichos-Lautsprechern zu. Die Verbindung der großen Single-ended-Trioden von Silvercore (20 Watt SE-Power!) und den Lautsprechern von Ichos darf wohl als glücklich betrachtet werden, entsteht doch in dieser Kombination die immer wieder von uns allen angestrebte Nähe zum Original. Christof Kraus wäre aber nicht er selbst, wenn es nicht noch etwas Verrückteres zu bestaunen gäbe. Wie er uns erzählte, hat er kurz vor der Messe den „No Tube“-Phonoentzerrer fertigbekommen, den er für sich selbst gebaut hat. Allein für Trafos und Spulen der passiven RIAA Entzerrung gingen über zwei Kilo reinsten Silbers drauf. Für ein kommerzielles Produkt ergibt das einen Preis von über 20.000 Euro. Es ginge aber auch preiswerter, wenn man anstatt Reinsilber Kupfer nähme. Halbieren wird sich der Preis dabei aber sicher nicht.

Eine weiter Kombination „made in heaven“ ist Bohne Audio in Verbindung mit dem Trinnov-Frontend und Entzerrern von Audiospecials. Das Lautsprecherkonzept von Bohne Audio stützt sich auf einen selbst entwickelten, superben und echten Bändchenhochtöner. Dieses Bändchen gibt es für die verschiedensten Lautsprecher in verschiedenen Längen und somit Performancestufen. Das in Stuttgart gezeigte System ist wie alle Systeme von Bohne ein Zwei-Wege-Lautsprecher, der jedoch auffallend wohnraumfreundlich ist. Das ausgefeilte Frontend von Trinnov erlaubt es, den Lautsprecher perfekt auf den Wohnraum einzumessen, und auch, wenn gewünscht, klangliche Vorlieben des Hörers mit „einzubauen“. Ein unfassbar flexibles System, bei dem in der Tat keine Wünsche offen bleiben und das auf einem derart hohen Niveau spielt, dass der Wunsch sich weiter zu entwickeln sicher für lange Zeit erlischt.

Ein Raum, zu dem man nicht viel sagen muss: die Präsentation von Manger. Ein bezaubernder Lautsprecher, der einen auf eine unerklärliche Art tief in die Seele der Musik entführt. Manger war mit der p2 angereist. Anders als die p1, hat die p2 auf ihrer Rückseite zwei Passivmembranen. Sie ist somit nach wie vor ein Zwei-Wege System, das die unbestreitbaren Vorzüge des Manger-Wandlers ausspielen kann, jedoch mit einem erweiterten Bassfundament, das sich ebenso nahtlos anschließt. Angefeuert von einem kompletten Audionet-Frontend und einem Laufwerk von Scheu Analog war dieser Raum eine Oase und schmeichelte den Ohren.

Einen sehr guten Überblick über das beinahe komplette Programm wunderbarer Tonmaschinen bot die Vorführung im Raum von Acoustic Solid.

Deutlich unspektakulärer als bei Acoustic Solid, ging es bei Chord Electronics zu. Aber lassen Sie sich nicht täuschen: Das Gute liegt oft im Verborgenen. Chord hatte seinen neuen M Scaler mit dabei. Ein unscheinbares Gerät, das sich nahtlos in die Hugo-Modellreihe einfügt. Auch der nüchternen Beschreibung nach scheint der M Scaler auf den ersten Blick nichts Besonderes zu sein. Chord nennt ihn einfach „Standalone 1 M-tap digital upscaling device“. Der Effekt des M Scalers ist jedoch vollkommen verblüffend. FIDELITY hatte schon die Gelegenheit, sich ausführlich mit dem Entwickler Robert Watts im FIDELITY eigenen Hörraum zu unterhalten, und sich auch ausgiebig mit dem M Scaler zu beschäftigen. Um den Effekt des M Scalers in wenigen Worten zu beschreiben, bemühe ich eine Ausdruck, den ich schon verdrängt hatte, der aber vor langer Zeit sehr en vogue war und es am besten erklärt: Es klingt, als würde ein Vorhang zur Seite gezogen. Musik wird auf schwer beschreibbare Art und Weise direkter. Wir bleiben am Thema und werden bald ausführlich darüber berichten.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Opulenter ging es im Raum von Klangloft zu. Dort verzauberte eine komplette Tobian-Kette bestehen aus dem Monitor 12, dem Vorverstärker SC-12 nebst Phonoeingang und den MA-100-Mono-Amps den Hörer. Auch hier ist wohl der richtige Ausdruck für dieses System „lebendig“. Einen großen Anteil daran haben sicherlich die Lautsprecher Monitor 12, denn sie sind nicht, wie man vermuten könnte, ein Bassreflex-Konzept, sondern ein echtes Rear-Loaded-Horn, was den tierisch sauberen Antritt im Bass sofort erklärt. Das digitale Frontend kam von Lampizator. Auf der analogen Seite gab der neue Pendulum 2 von Rui Borges den Ton an.

Live Act Audio führte seine koaxialen Lautsprecher vor. Diese wirkten in Stuttgart wie durch einen Jungbrunnen gezogen. Sehr raffiniert und fein in der Auflösung, mit sehr ausgewogenen Mitten, was bei diesem Konzept nicht einfach ist und trotzdem herzhaftem Antritt, den man von Live Act Audio kennt.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Eine Augenweide sind auch immer wieder die Produkte von Luxman, bei denen sich der eine oder andere fragt: „Ist das noch „Retro“ oder schon „Vintage“?“ Weder noch: Trotz nostalgischer Verpackung, sind die Produkte von Luxman hochmodern. In der Vorführung war die Limited Edition der Vor-Endverstärker-Kombi CL-38U und MQ-88U. Mit lediglich zehn verfügbaren Paaren für Deutschland ein wahrlich seltenes Schauspiel.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Beim Thema Harmonix scheiden sich oftmals die Geister. Die einen halten es für unverzichtbar, die anderen für Voodoo. Wir haben viele positive Erfahrungen mit Harmonix gemacht. Harmonix hat in Stuttgart seine ganze Bandbreite vorgestellt, zu der neuerdings eine Basis namens „The Base“ gehört. Auch das Kabelprogramm war vertreten und rundete das Sortiment ab.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Focal präsentierte seine Modelle aus der Kanta-Serie. Wie immer bei Focal wurde in einem großen Konferenzraum vorgeführt, was für die Lautsprecher keine Herausforderung darstellte. Auch bei Focal ist der Trend klar zu spüren, dass es immer mehr Herstellern gelingt, aus einer akzeptablen Gehäusegröße mit einem Passivkonzept einen wirklich großen, differenzierten Sound zu generieren. Das war vor noch gar nicht so vielen Jahren anders. Da waren wohnraumtaugliche Passivkonzepte fast immer mit teils fiesen Kompromissen behaftet. Das scheint sich derzeit in Luft aufzulösen. Ein schöner Trend, wie wir finden.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Reichmann AudioSysteme verzeichnet einen Neuzugang: Ab sofort gehört Music Hall Audio zum Portfolio des Vertriebs von Jürgen Reichmann. Auf der Messe wurde dann auch mit dem Music Hall mmf-9.3 Plattenspieler vorgeführt mit der für Music Hall typischen dreifach Sandwich-Zarge. Elektronik kam von Musical Fidelity, am Ende standen Triangle-Lautsprecher. Auch hier: Keinerlei Probleme mit der Raumgröße und ein überraschend direkter, voller, kontrollierter Sound.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Dynaudio geht mit seiner XEO-Serie einen anderen Weg. Xeo 20 und Xeo 30 sind Aktivlautsprecher der letzten Generation mit umfassender Connectivity, die die Zahl sichtbarer Komponenten im Raum verringert, was den in diesem Zusammenhang gerne zitierten WAF (Wife Acceptance Factor) deutlich erhöhen dürfte. Wie gut die Dynaudio Xeo 20 tatsächlich ist, können Sie in FIDELITY 40 im Detail nachlesen. Nur eines schon vorweg – es bleiben kaum Wünsche offen.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Ein anderes Programm wiederum fuhr Audio Physic, die mit der Cardeas angereist waren, einem wirklich ausgewachsenen Standlautsprecher. Audio Physic teilte sich den Raum mit AVM. Diese Kombination zog in der Tat alle Register. Selbst der auf meiner persönlichen roten Liste auf Platz Eins stehende Song „Keith Don’t Go“ hat mich, über Vinyl eingespielt, dann doch erreicht. Ein gutes Zeichen für diese Kette.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Eine kleine Überraschung gab es dann bei Levin Design zu sehen und zu hören. Kim und Frank Levin waren mit einem neuen Lautsprecher angereist, der auf den Namen CA2pac hört. CA2pac besteht aus zwei separaten Gehäusen. Eines für den Mittel-/Hochtonteil und eines für den Bass. Der Mittelhochtöner (CA2) ist laut Aussage des Herstellers ein impulsoptimiertes Koaxialsystem mit einem AMT (Air Motion Transformer) im Hochtonzweig. Die Tieftonsektion (pac) ist aktiv und stellt laut Aussage des Herstellers ein neues Gehäusekonzept dar. Er nennt es „pressure air converter“, darum die Bezeichnung pac. An dem völlig außerhalb jeder Diskussion stehendem Frontend von Tone Tool und Air Tight war der Klang lebendig, livelike, hatte gute Konturen und trotzdem einen schönen Schmelz. Ein Konzept, das wir im Auge behalten werden.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Ebenso wenig wie man Tone Tool oder Air Tight in Frage stellen müsste, verhält es sich mit Lansche Audio. Lansche, für seinen einzigartigen Plasma-Hochtöner Corona bekannt, kam mit seinem Model No.3.1 nach Stuttgart. Eine gute Entscheidung, denn dieses Setup integrierte sich nahtlos in den Raum, so dass die Schallquelle nicht mehr zu verorten war. Sicherlich auch ein Verdienst der meisterlichen Anpassung des Plasma-Hochtöners an die dynamischen Treiber diese Ausnahmelautsprechers.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Wunderbar holografisch ging es bei Ascendo zu. Ascendo, so scheint es, hat es geschafft, die Vorteile einer Punktschallquelle nochmals zu potenzieren. Die Vorführung geriet somit beinahe zu einer akustischen Täuschung, bei der das Gesehene (Lautsprecher) nicht in Einklang zu bringen war mit dem gehörten (Musik). Große Klasse!

Klassischer, aber nicht weniger spektakulär, ging es bei Jan Sieveking von Sieveking Sound zu. Dort nahm eine Audia-Flight-Vor-Endverstärker-Kombi ein Paar Verity-Audio-Lautsprecher in die Zange, oder besser, kitzelte das beste aus ihnen heraus. Beide Marken sind nicht als Grobmotoriker bekannt und so verwundert es nicht, dass sich dieses System harmonisch zu einem geschlossenen Ganzen mit ausgeprägter Musikalität zusammenfügte.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Auffallend in Stuttgart war, dass sich in vielen sehr gut klingenden Räumen immer wieder Geräte zur Filterung oder gar Regeneration der Versorgungsspannung fanden. Sicher hat ihr Einsatz dem guten Klang auf die Sprünge geholfen. So sah man häufig Geräte von AudioQuest aus der Niagara-Serie und von IsoTek aus England.

Richtig dicke Brummer konnte man im Erdgeschoss bei Transrotor bewundern. Diese mit viel Liebe zum Detail gebauten Plattenspieler sind ein wahrer Augenschmaus und über jeden Zweifel erhaben. Mit über 40 Jahren Erfahrung in diesem Bereich gibt es kein auch noch so unbedeutend erscheinendes Detail, das nicht zur Perfektion optimiert wurde.

Den ganz großen Auftritt gab es dann im Raum von Avantgarde Acoustic. Dort konnte man sich einem großen Trio-Hornsystem mit doppeltem Subwoofer ergeben. Das Frontend bestand aus hauseigener Elektronik und einem wunderbaren Master-Innovation-Plattenspieler von Clearaudio. Dieses Setup war ein Statement, wie weit man das Thema „Analog“ treiben kann. Ein wahres Erlebnis!

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Canton präsentierte mit der neue Reference 2 K einen ausgewachsenen Standlautsprecher.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Wie immer war bei Bowers & Wilkins volles Haus. Ulf Soldan von B&W-Deutschland führte das zahlreiche Publikum einfühlsam von Musikstück zu Musikstück. Er nahm das Auditorium förmlich an der Hand, um ihm die unbestrittenen Vorzüge der 800er-Serie mit Diamant-Hochtöner näher zu bringen. FIDELITY hat sich ausgiebig mit der B&W 800 D3 beschäftigt und sie sogar akustisch vermessen. Das Ergebnis: Es gibt handfeste technische Gründe dafür, warum dieser Lautsprecher so einzigartig klingt. Das Ergebnis zeugt von großem technischen und akustischen Know-how.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Bei IDC Klaassen gab es Neuheiten der Marken Fink Team, Avid und IsoTek zu bestaunen. Insbesondere IsoTek scheint sich mit seinem stetig wachsenden Portfolio an verschiedensten Produkten zur Stromaufbereitung, mehr und mehr zur Allzweckwaffe bei Netzproblemen zu entwickeln. Gefühlt gibt es keinen Einsatzfall, der sich nicht abdecken ließe. Der Hauptmagnet im Raum war aber sicher der Lautsprecher Borg von Fink Team. Karl-Heinz Fink muss man als Urgestein der internationalen HiFi-Landschaft bezeichnen. Vor langer Zeit als Autor der damaligen HiFi Vision in diese Industrie gestartet, hat er sich über Jahrzehnte einen klingenden Namen im Bereich Entwicklung und Beratung gemacht. Viele Entwicklungen bekannter Firmen, sind auf ihn und seine Firma zurückzuführen, und so verwundert es nicht, dass der ausgemachte Musikliebhaber Fink sich zunächst für sich selbst dem Thema Lautsprecher zuwandte. Das zweite Produkt dieser Reise ist der Lautsprecher Borg. Ein unscheinbar aussehendes Zwei-Wege-System. Neben vielen Vorteilen gibt es bei einem Zwei-Wege-System leider auch Hürden zu meistern.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Die größte ist, einen guten Kompromiss zwischen tiefreichendem Bass und offenen Mitten zu finden. Denn ist der Bass zufriedenstellend, sind es die Mitten häufig nicht und umgekehrt. Hier konnte Fink das geballte Know-how ausspielen und einen Treiber entwickeln, der wohl einzigartig ist und die sich eigentlich ausschließenden Kriterien harmonisch unter einen Hut bringt. Gekrönt wird das alles von einem eigens für Fink angefertigtem Air Motion Transformer aus der Kategorie Nonplusultra. Die Summe dieser Zutaten ist der derzeit wohl beste Zwei-Wege-Lautsprecher, den man für Geld kaufen kann. An einem Audionet-Frontend zeigte die Borg, wo der Hammer hängt. Superluftige, fast ätherisch fein ziselierte Höhen, ein Mitteltonbereich von einer Plastizität, dass man meint, man könne ihn anfassen und ein Fundament so tief, vor allem aber so kontrolliert, dass man seinen Ohren nicht trauen mag. Die Borg von Fink ist der Beweis dafür, dass das Thema Lautsprecher noch lange nicht ausgereizt ist. Die Borg ist klar die derzeitige Messlatte für alle Zwei-Wege Konzepte und stellt für mich einen nicht geglaubten Durchbruch dar. Unbedingt anhören!

Supergalerie mit 248 Bildern!

Was gab es noch?

Die Liste ist beinahe endlos. Daraus sehen Sie, lieber Leser, dass es in Stuttgart wirklich was zu entdecken gab, aber machen wir weiter.

Wie groß klein sein kann zeigte wieder einmal KEF. Die LS 50 wireless warf ein nicht zur Größe des Gehäuse passendes Klangbild in den Raum, das, wie wir sehen konnten, immer wieder für überraschte Gesichter bei den Zuhörern führte.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Cambridge zeigte die neue Edge-Serie. Extrem hochwertige Komponenten, die sich durch einen ausgemacht fairen Preis empfehlen. FIDELITY hat die Komponenten bereits im Herbst letzten Jahres als Prototypen auf dem Rocky Mountain Audio Fest (RMAF) in Denver hören können und wir sind noch immer begeistert, wie viel hochwertiges HiFi es bei Cambridge für’s Geld gibt.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Originallautstärke war wie immer Programm bei Klaus Bensinger und seiner Firma Euphonic Architect. In eine USM-Haller-Konstruktion eingebaut, konnte man den technischen Aufwand nur erahnen. Was dieses unscheinbare Setup aber zu leisten im Stande war, wurde schlagartig klar, als der Titel „Engel“ von Rammstein in einer Liveaufnahme – man muss es so sagen – in den Raum gedrückt wurde. Das war tatsächlich so saftig wie ein großes Hallenkonzert. Für viele Besucher sicher ein ganz neuer Aspekt …

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Audioblock zeigte die auf 1000 Exemplare limitierte Sonderserie des All-in-one-Players CVR 100+ mit einer sehr eleganten schwarzen Chrom-Front.

Süddeutsche HiFi Tage Stuttgart 2018, Hotel Holiday Inn

Zu guter Letzt noch zwei weitere Systeme, die jedes für sich genommen, so unterschiedlich sie auch sind, auf höchstem Niveau spielen und dem Hörer sicher über viele Jahre zufriedenes Hören bescheren werden.

Zum einen wäre da die Kii Three mit der Bassextension BXT zu nennen. Ein modernes, technologisch sehr anspruchsvolles Aktivlautsprecher-Konzept, das sehr flexibel in Sachen Aufstellung ist. Zum anderen eine DeVore Fidelity Gibbon 3XL, ein kleiner Zwei-Wege-Lautsprecher, in Stuttgart an einem Audiomat-Röhrenvollverstärker betrieben. Zwei völlig unterschiedliche Ansätze mit unterschiedlichen Charakterzügen, die beide auf ihre Art und Weise die Tür zur Musik öffnen.

Unser Resümee: Das HiFi Studio Bramfeld und die Borcherts wissen, wie Messe geht, das haben Sie eindrucksvoll in Stuttgart gezeigt. Somit wundert es nicht, dass sich Stuttgart schon jetzt als neuer fester Termin im Messekalender verankert hat. Die Süddeutschen HiFi Tage 2019 finden vom 7.–8. September wieder im Hotel Holiday Inn statt.

 

www.hifitage.de

www.süddeutsche-hifitage.de

www.hifi-studio-bramfeld.com

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.