Cai Brockmann (07.09.1964–27.07.2018)

Cai Brockmann Nachruf

Cai Brockmann Nachruf

Ein Nachruf auf unseren Chefredakteur und unersetzlichen Freund Cai Brockmann (07.09.1964–27.07.2018)

Wenn des Nachts noch eine letzte Schreibtischlampe im Takt zitterte, saß Cai Brockmann aus purer Freude am Krach hinter dem Schlagzeug, das großen Raum in seinem Büro einnahm. Sinnbildlich könnte es für Musik im Ganzen stehen, die sein Leben maßgeblich bestimmte. Als aktiver Bassist und Schlagzeuger und als passiver Genießer, als unbestechlicher, professioneller Zuhörer, verband er Beruf und Privatleben in seiner Leidenschaft für guten Sound und elektrischen Blues.

Misstöne in Wohlgefallen aufzulösen sowie sein ansteckender Humor waren Gaben, die Cai immer wieder dazu befähigten, eine harmonische Balance herzustellen. Er war ein Meister des Ausgleichs, des sinnvollen Kompromisses und des unkomplizierten, kurzen Lösungswegs. Er lebte diese Balance beim Optimieren einer High-End-Anlage genauso wie beim Angehen von Konflikten.

Als Mitbegründer und Chefredakteur der FIDELITY führte „Cäpt’n Cai“ unser Magazin durch stürmische Zeiten, immer hart am Wind, in ruhigere Gewässer. Er war Anker und Motor, Basis und Gesicht der FIDELITY. In den Jahrzehnten, in denen er die deutsche HiFi-Szene begleitete, prägte und auch formte, kühlte seine Leidenschaft nie ab, ließ seine Neugier nie nach. Cai konnte sich immer für neues Equipment begeistern, diese Begeisterung vermitteln und sie übertragen. Weder trockener Technokrat noch leichtgläubig, setzte er mit seiner unbeschwerten Art, über HiFi zu berichten, originelle Impulse und öffnete den engen Rahmen des betreffenden Fachjournalismus unvoreingenommen für Aspekte abseits technischer Daten. Kollegen, Hersteller, Vertriebe und nicht zuletzt Leser schätzten sich glücklich, ihn zum Freund zu haben, denn Cai Brockmann erinnerte stets alle daran, dass HiFi in erster Linie Genuss bedeutet.

Am 27.07.2018 wurde der treusorgende Familienvater Cai Brockmann seiner Frau Helene Lerch und seinem erwachsenen Sohn Julius entrissen. Der gebürtige Hamburger verlor seine Lebenskraft im Alter von 53 Jahren tragisch und unerwartet in der Mitte einer erfüllten Vita. Cäpt’n Cai war noch längst nicht fertig, er verfolgte einen festen Kurs, hatte noch große Pläne und längst noch nicht alles gehört. Wir wissen nicht, wie zukünftig Messen, Konzerte, Hörabende und -nächte ohne ihn stattfinden sollen. Unser Magazin wurde seines Herzens, Hauptes und seiner Seele beraubt, dennoch sind wir fest entschlossen, die FIDELITY in Cais Geiste und ihm zu Ehren fortzuführen. Geschockt und tief getroffen trauern wir mit den Hinterbliebenen um einen geliebten Ehemann, verlorenen Vater, vermissten Sohn und Bruder. Und um einen schmerzhaft fehlenden guten Freund.

Cai Brockmann Nachruf

A tribute to our editor in chief and irreplaceable friend Cai Brockmann (September 7, 1964–July 27, 2018)

If at night one last desk lamp might be seen still shaking to a beat, then it had to be Cai Brockmann sitting at the drum set that swallowed up so much of his office and playing just for the sheer joy of knocking out a beat. Moments like these might best capture what lies at the heart of music, a world that shaped much of his life. Cai, the active bass player and drummer, the passive connoisseur, and the incorruptible professional listener, forged his personal and professional lives in his passion for good sound and electric blues.

Turning dissonance into harmony and spreading mirth were talents that enabled him to always nudge life back into equanimous balance. He was the master of equilibrium, the reasonable compromise, and the simple, direct solution. He brought this balance to life everywhere he went, whether fine-tuning a high-end stereo system or defusing a conflict.

As the cofounder and editor in chief of FIDELITY, “Capt’n Cai” led our magazine through some stormy seas, always sailing hard against the wind until it reached more tranquil waters. He was the anchor, the foundation and the face of FIDELITY. During the decades he took part in, shaped, and molded Germany’s hi-fi scene, his passion never waned and his curiosity never flagged. Cai was someone who always got a charge out of new equipment and who would share this excitement with others. He was neither a dry technocrat nor a gullible bystander. With his relaxed way of reporting on hi-fi, he was an original force. In the process, he freed this area of specialty journalism from its tight corset and took it places that extended far beyond the realm of technical minutiae. Colleagues, manufacturers, retailers, and, not least, readers were fortunate to call him a friend, a man who continually reminded us all over and over again that hi-fi was, above all, about pleasure.

On July 27, 2018, the loving father Cai Brockmann was torn from the arms of his wife, Helene Lerch, and their grown son, Julius. The Hamburg native tragically and unexpectedly passed away at the age of 53, fully in the middle of his vibrant life. Capt’n Cai still had much in front of him. He was pursuing a steady course, had major plans, and certainly had not heard everything that was still left to be heard. We are at a loss today. We cannot fathom a trade fair, concert, or evening or night of music without him. The heart, mind, and soul of our magazine have been stolen from us. Nonetheless, we are determined to move forward with FIDELITY in a way that will reflect Cai’s spirit and will honor the man, journalist, and music lover who he was. We are in a state of shock and deep grief and join in sorrow his survivors who mourn a beloved husband, a lost father, a missed son and brother. And an excellent friend who is painfully missed.

Cai Brockmann (07.09.1964–27.07.2018)

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.