High End 2017, hifideluxe und Co. – Messe-Nachlese 6

Gettin’ horny!

Da die Münchener Messe im M.O.C. immer größer wird, es also jedes Jahr noch mehr Aussteller gibt, sprengt sie mittlerweile den Rahmen eines kompletten Messeberichts. Darüber hinaus haben wir über tausend erstklassige Bilder geschossen, die es in dieser Fülle und Qualität sonst nirgends zu sehen gibt. Wir möchten Sie deshalb einladen, uns auf mehrere kurze, reichhaltig bebilderte Ausflüge mitten hinein ins Herz des Messetrubels zu begleiten.

___________________

Kaum durch die freundliche Einlasskontrolle, stehe ich in Halle 3 auch schon in einem Pulk aufmerksam lauschender Menschen am Stand von Audiotrade (ATR): Heinz Lichtenegger von Pro-Ject stimmt seine Crew inmitten limitierter Beatles- und George-Harrison-Plattenspieler in der Art eines Fußballtrainers auf die bevorstehenden Messetage ein. Vor mir glänzt ein bildhübscher „175 The Vienna Philharmonic Recordplayer“ – ein echtes Schmuckstück. Interessenten sollten sich beeilen, es wird nur 175 Stück davon geben. Solchermaßen motiviert bis über beide Ohren schlendere ich vorbei am MagLev-Turntable, den es bislang nur auf Bildern zu sehen gab. Der Plattenteller schwebt tatsächlich frei in der Luft und dreht sich sogar. Nichtsdestotrotz bleibe ich skeptisch, ob diese Idee wirklich zu mehr als einem Hingucker taugt. Kurz bespreche ich meine Zweifel mit dem ausschließlich Englisch sprechenden Messeteam, das, von ihrem Produkt überzeugt, dafür nicht allzu viel Verständnis zeigt. Na gut, klar sehe ich selbst, dass es funktioniert.

 


Ganz anders läuft es bei Genuin Audio, in der kleinen Vorführbox ist jeder willkommen, der ein paar Minuten gut Musik hören will. Der umtriebige Vertrieb präsentiert mit der Endstufe Nimbus einen weiteren Baustein auf dem Weg zum Vollsortimenter. Der mattschwarze AB-Endverstärker sieht klasse aus und die gesamte Kette klingt trotz suboptimaler räumlicher Umstände auf den Punkt. Genuin sucht sich für die einzelnen Komponenten der Eigenmarke immer absolute Koryphäen für die Entwicklung. Auch hinter Nimbus steht ein Name, der Spezialisten aufhorchen lässt. Ich weiß nur nicht, ob ich ihn auch verraten darf. Am besten gedulden Sie sich, bis der Vertrieb sich offiziell dazu äußert. Keine Geheimnisse gibt es wie immer bei Reinhard Thöress, der seine Konstruktionen offenherzig zur Schau stellt. Er führt ebenfalls in einem Container in den unteren Hallen vor. Unter anderem eine neue Line-Vorstufe mit – wenn ich richtig verstanden habe – so etwas wie einer Klangregelung. Entsetzt möchte ich den Container sofort wieder verlassen, aber es klingt wieder einmal umwerfend direkt und zupackend, außerdem hat Reinhard Thöress ein Händchen für gute Musik – und irgendwie ist die doch der Grund für das Hobby HiFi, oder?


Kurze Besprechung mit Cai Brockmann, dazu zwei leckere Espressi bei Bryston. Dort lernt man anlässlich einer ironischen Banntafel für allseits bekannte Vorführmusik gerade in einem Crash-Kurs, was wir Schreiber schon lange wissen: High End und Humor werden auf absehbare Zeit keine guten Freunde. Auf dem Weg zu Tune Audio, deren Hörner jedes Jahr einen persönlichen Messehöhepunkt darstellen, treffe ich auf Sina Kovacevic von Gaudios, der sich für den neulich erschienen und „vorbildlich objektiven Test“ des Brinkmann-Arms bedankt. Ehrlich gesagt, passiert mir das nicht sehr oft, freut mich aber dafür umso mehr. Später bei Tune Audio bin ich zunächst optisch enttäuscht, die auf den ersten Blick nüchtern gestalteten Avaton-Hörner wirken so ganz anders als die barocke Pracht der letzten Jahre. Aber schon mit den ersten Tönen versinke ich selig in der zweiten Stuhlreihe – Stimmen, insbesondere Frauenstimmen kann kaum ein Horn besser. Danach läuft instrumentaler Klavierjazz und die Faszination lässt etwas nach. Aber da ich schon auf Hörner eingehört bin, schaue ich gleich bei Cessaro und TW Acustic vorbei. Deren Vorführung, dieses Jahr mit grasgrünen Fünf-Wege-Horn Gamma II inklusive neuem, rundlicherem Bassabteil polarisiert regelmäßig. Ich kann aber nicht ganz verstehen warum: So sauber und pegelfest klingt es sonst vielleicht nur noch bei Martion, der unweit in der „Motorworld“ vorführte. Aber bei Cessaro kommt die Musik grundsätzlich von Vinyl, wenn etwas nicht stimmt, liegt es mit Sicherheit am Tonträger. Übrigens ist Cessaro auch bei WOD, dem neuen Deutschland-Vertrieb, mit einem ungewöhnlichen, weil mit dynamischen Treibern bestücktem, digitalen System zu hören – dort klang es sehr eindrucksvoll und die Bedienung scheint intuitiv und einfach zu funktionieren. Schon seit einem halben Jahr füttert mich Holger Stein bröckchenweise mit Mini-Infos zu einer neuen Lautsprecherserie. Entsprechend neugierig betrete ich seinen schummrig beleuchteten Ausstellungsraum, in dem an allen Messetagen sehr entspannte Atmosphäre vorherrscht. Als ich ihn jedoch zum ersten Mal betrete, kann man mir meinen Schock wohl ansehen, Gabriele Stein reicht mir vorsorglich einen Becher Wasser mit natürlichem Limettenaroma (neben dem Espresso bei Bryston das beste Getränk auf der Messe). Vor mir türmen sich mit reichlich Membranfläche bewehrte Zweieinhalbmeter-Säulen und strecken mir ihren großen, weißen Hornmund entgegen. Dahinter zwei ebenso hohe Subwoofer, die sich erst unter 30 Hertz überhaupt bemerkbar machen. Zum Glück läuft Gregory Porter, sonst hätte ich gleich ein Top-Line-XL-System bestellt. So aber lässt mir der ungewöhnlich trocken wiedergegebene Plastik-Pop-Kitsch genügend Zeit, diesen ersten Impuls zu überdenken. Wo sollte ich das aufstellen? Brauche ich wirklich Bett, Schreibtisch und Stuhl? Gut, dass die leidige Preisfrage (rund 200.000 Euro) diese Überlegungen abrupt beenden. So kann ich mich voll und ganz auf Melody Gardot konzentrieren (einer dieser Sätze, von denen ich geschworen hätte, dass ich sie nie schreiben würde). Wieder klingt es trocken, schmucklos, direkt und sehr involvierend, ja regelrecht emotional vereinnahmend. Stein Music ist für mich eines der großen Highlights der Messe.

 

Münchner Messesaison 1
Münchner Messesaison 2
Münchner Messesaison 3
Münchner Messesaison 4
Münchner Messesaison 5
Münchner Messesaison 6
Münchner Messesaison 7
Münchner Messesaison 8
Münchner Messesaison 9
Münchner Messesaison 10
Abschlussbericht

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.