Headshell Clearaudio Stability

Die Clearaudio Stability ist seit einer gefühlten Ewigkeit auf dem Markt. Mir jedenfalls erscheint sie wie ein guter alter Bekannter. Das sich in meinem Besitz befindliche Exemplar entstammt allerdings einer Vorserie und unterscheidet sich daher ein wenig von den aktuellen Versionen. Diese sind in mattem Aluminium-Look gehalten, haben jeweils nur ein Paar Bohrungen für die Befestigung des Tonabnehmers und sind in zwei Ausführungen erhältlich: Die Streben, die die Montageplatte halten, bestehen entweder aus Aluminium oder Titan. Die Titanversion ist 35 Euro teurer und knapp 2 Gramm schwerer, wobei schon die Aluminiumvariante mit 17 Gramm nicht unbedingt ein Leichtgewicht darstellt. Die Verwendung der Stability verwandelt jeden mir bekannten Tonarm mit SME-Bajonettverschluss in ein schweres Exemplar (effektive Masse über 15 Gramm), im Falle von Zwölfzöllern mitunter gar in ein sehr schweres (effektive Masse über 20 Gramm). Das heißt konkret, dass sich beide Stability-Varianten weniger für Tonabnehmer mit hoher, dafür aber umso mehr für solche mit geringer Nadelnachgiebigkeit empfehlen.

Das aber mit allem Nachdruck! Denn nicht nur meines Erachtens gibt es im Zusammenwirken mit dem legendären Denon DL-103 kaum eine wirksamere (und preiswertere) Methode, dem nicht sonderlich steifen Gehäuse des japanischen Klassikers die notwendige Stabilität zu verpassen. „Stabil“ ist auch der vorherrschende Klangeindruck, der sich im Zusammenspiel mit den meisten von mir verwendeten Tonabnehmern aufdrängt. Wie groß die Wirkung ist, scheint in erster Linie von der Art des Systemgehäuses abzuhängen. Bei preiswerten Kunststoffgehäusen, wie eben beim Denon DL-103, ist die Wirkung größer, bei festen Metallgehäusen, wie beim EMT JSD 6, geringer. Aber auch Tonabnehmer, die fast kein eigenes Gehäuse aufweisen (zum Beispiel Lyra) profitieren mit einer präziseren Raumabbildung von der Verwendung dieser Headshell. Besonders erwähnenswert erscheint mir, dass die Stability nicht zu Verfärbungen neigt, wie ich es des Öfteren bei preiswerten Holz-Headshells beobachten konnte. Das Klangbild wird ohne tonale Einmischung einfach besser ausformuliert.

Die Clearaudio Stability ist zwar nicht ganz billig, in Anbetracht der hervorragenden Verarbeitungsqualität der CNC-gefrästen Teile, des Bajonett-Anschlusses mit doppelten Pins (auch bei anderen Luxus-Headshells keineswegs selbstverständlich), der hochwertigen Käbelchen, des mitgelieferten Montagematerials und der schmucken Verpackung, die an einen Miniaturwerkzeugkoffer erinnert, jedoch zweifellos ihr Geld wert. Und wenn man erst einmal die von ihr gebotenen klanglichen Vorteile erlebt hat, wird der Preis ohnehin zweitrangig.

Clearaudio Stability, Headshell, Preise: 230 € (Aluminium), 265 € (Titan)

 

Clearaudio Electronic GmbH
Spardorfer Straße 150
91054 Erlangen

Telefon 01805 059595

www.clearaudio.de

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.