Es ist Dienstag – X minus 2. Bald ist Showtime. Die Hallen füllen sich zusehends, es herrscht allgemein buntes Treiben. Ein quirliges Durcheinander, das ein konkretes Ziel verfolgt. Zu unserem Erstaunen gibt es tatsächlich auch am Dienstagabend noch immer vereinzelte Räume, die gähnend leer stehen. Kein Aussteller, geschweige denn irgendeine Ware ist in Sicht. So mancher dieser Räume wird sich dann morgen, am Mittwoch, in einen Panic-Room verwandeln … und trotzdem ziemlich sicher fertig werden.

Hier und da kann man heute bereits kurz reinlauschen, mitunter klingt es schon recht vielversprechend. Überhaupt kommt es uns so vor, als würden sich viele Hersteller in diesem Jahr mehr Mühe mit ihrer Raumakustik geben. Wir berichteten bereits über die akustischen Helferlein von MySound aus Starnberg, die auch von anderen Ausstellern in Anspruch genommen werden können. Eine weitere aufwendige und mit hörbarem Effekt versehene Lösung bietet Finkteam mit exakt auf den Raum abgestimmten Diffusor-/Absorptions-Paneelen an. Beim Team um Lautsprecher-Koryphäe Karl-Heinz Fink darf man zudem sehr gespannt auf den nagelneuen Standlautsprecher sein. Silbatone wiederum hat sein gigantisches Mirrorphonic-System bereits laufen und es macht – na klar: Spaß. So soll es sein.

Einen weiteren Vogel schießt in diesem Jahr sicher Ascendo mit seinem brandneuen Über-Subwoofer ab, der mit einem gigantischen 50-Zoll-Basstreiber bestückt ist! Das allein schon 150 Kilo schwere und 127 Zentimeter durchmessende Monsterchassis werkelt in einem geschlossenen Gehäuse mit einer Wandstärke von vier Zentimetern. Das hört sich in wirklich jeder Hinsicht massiv an, mit unglaublichem Punch und Tiefgang.

Bei Einstein kann man zwar noch nichts hören, aber bereits erahnen, wohin die Reise gehen wird. Dort gibt es eine Neuvorstellung aus eigenem Hause: einen kleinen Zwei-Wege Lautsprecher, der leider aber noch nicht angeschlossen ist. Vielleicht haben wir hier morgen mehr Chancen. Bei Live Act Audio ist man bereits auf der Zielgeraden und wuchtet gerade eine der beiden 130-Kilo-Endstufenmonster von Synästec Audio aus der Verpackungskiste. Das verspricht eine sehr spannende Vorführung zu werden. Bei Burmester wird ein neue Lautsprecher-Referenz zu bestaunen sein. Der freundlichen Bitte, doch noch keine Bilder vorab zu veröffentlichen, kommen wir gerne, aber ein ganz klein bisschen zähneknirschend nach. Wir können aber schon jetzt verraten, dass es die Besucher wohl vollkommen umhauen wird.

Ein weiteres Ultra-Highlight hat erneut TIDAL AUDIO im Gepäck. Die deutsche Manufaktur hat sich ganz und gar dem Absoluten in Sachen Klang und Fertigungsqualität verschrieben und zeigt das Topmodell La Assoluta, ein 500000 Euro teures Schallwandler-Statement, von dem die allermeisten Besucher nur träumen können. FIDELITY hatte vor kurzem bereits die Möglichkeit, sich intensiv mit der La Assoluta zu beschäftigen und kann nur nachdrücklich dazu raten, dem TIDAL-Raum einen Besuch abzustatten; er wird Sie in mehrerer Hinsicht nachhaltig beeindrucken.

Das soll’s wieder für heute gewesen sein. Morgen geht es weiter mit „X minus 1“.

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.