Münchner Messesaison – die Erste

Es ist Montag – X minus 3. Überübermorgen geht sie los, die Münchner Messesaison. Wie jedes Jahr ist FIDELITY auch 2017 bereits drei Tage vor Messebeginn vor Ort, um den Aufbau zu verfolgen. Derzeit teilt sich die Messe im Bestellzentrum für Mode noch in zwei Lager: Die einen sind für einen Montag schon so richtig weit, die anderen sind – na ja, noch gar nicht da. Mindestens die halbe Messefläche liegt noch völlig inaktiv brach, die Räume stehen leer. Trotzdem gibt es natürlich schon einiges zu sehen, hier und da ist sogar richtig was los.

Bei Silbatone zum Beispiel: Die im positiven Sinne verrückten Südkoreaner haben diesmal ein NOCH größeres Western-Electric-Kinosystem im Gepäck als in den vergangenen Jahren. Just in dem Moment, als wir Silbatone in ihrem Raum besuchen, kommen fünf Kisten an, jede einzelne in der Größe eines amtlichen Gartenhäuschens. Wenn wir es richtig verstanden haben, wird das diesjährige Soundsystem aus vier 18-Zöllern in offener Schallwand mit jeweils zwei großen – weil mit jeweils zwei Kompressionstreibern bestückten – Multizell-Hörnern bestehen. Wir sind wieder sehr gespannt und werden morgen sicherlich mehr zeigen können.

Spannend geht es auch in den Räumen von Audio Components zu. Wolfgang Linhard von „MySound“ in Starnberg hat für die Räume im MOC ein akustisches Konzept entwickelt, das jedem Raum den bestmöglichen Sound entlockt. Das modulare System ist in punkto Absorption und Diffusion völlig flexibel einsetzbar und kann exakt auf die räumlichen Bedürfnisse vor Ort zugeschnitten werden. Das Beste: MySound stellt diese Lösungen auch jedem anderen Messeteilnehmer zur Verfügung und lagert die Elemente bis zur nächsten Messe auch ein – eine klasse Idee, die sich im Namen des guten Klangs hoffentlich durchsetzen wird.

Zum Pflichttermin scheint sich in diesem Jahr wohl (auch) der Raum von Ascendo zu entwickeln. Dort entsteht derzeit ein Mehrkanal-Setup der absoluten Sonderklasse für die Vorführung. Wenn wir richtig gezählt haben, sind im Ascendo-Raum nicht weniger als 24 Lautsprecher verbaut! Vielleicht können wir morgen schon einmal kurz reinhören – und werden natürlich berichten! Ein echter Hingucker ist natürlich auch der Bugatti im Atrium 3 mit einer, so wurde uns zugeraunt, exquisiten Soundanlage. Leider nicht ganz unsere Kragenweite …

Dass die Messe wächst und wächst, ist unübersehbar. Leider ist dem Wachstum auch die „asiatische Garküche“ im oberen Atrium 4 zum Opfer gefallen. Dort wird in diesem Jahr ausgestellt und nicht mehr bewirtet – ein Verlust, der sicherlich viele Messeteilnehmer schmerzen wird. Denn dieser Gastrobereich war traditionell nicht nur ein Ort zum Durchschnaufen, sondern auch willkommener Besprechungsbereich für Aussteller. Wie es scheint, wird den Hungrigen und Ruhebedürftigen der Messe aber wenigstens das Bistro im Erdgeschoss bleiben – zumindest noch in diesem Jahr. Hier können wir jedenfalls keine verkaufte Messefläche erkennen.

Das soll’s für heute gewesen sein. Morgen gibt es den zweiten Teil der Münchner Messesaison: X minus 2.

 

Münchner Messesaison 1
Münchner Messesaison 2
Münchner Messesaison 3
Münchner Messesaison 4
Münchner Messesaison 5
Münchner Messesaison 6
Münchner Messesaison 7
Münchner Messesaison 8
Münchner Messesaison 9
Münchner Messesaison 10
Abschlussbericht

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.