HiFi-Spezialist Werner Pawlak / Eva Pawlak – Im HiFi-Studio groß geworden

Die Begeisterung für High Fidelity wurde Eva Pawlak gewissermaßen in die Wiege gelegt.

HiFi Studio Pawlak in Essen

Werner Pawlak

Als sie am 14. Januar 1980 in Essen das Licht der Welt erblickte, konnte das von ihrem Vater Werner Pawlak gegründete HiFi-Studio bereits auf einige erfolgreiche Jahre zurückblicken. Der gelernte Funk- und Fernsehtechniker hatte eine kaufmännische Ausbildung im damals noch mittelständischen Saturn am Kölner Hansaring absolviert und danach mehrere Jahre bei Brandenburger in Düsseldorf als Prokurist gearbeitet, bevor er sich Mitte der Siebziger gemeinsam mit seiner Frau Ursula selbständig machte. So unternahm Eva Pawlak ihre allerersten Gehversuche nicht nur in puncto HiFi im elterlichen Geschäft, und das Reich der Verstärker und Lautsprecher wurde ihr von klein an zum vertrauten Mikrokosmos. Kurz nachdem sie laufen gelernt hatte, bekam sie ihre erste eigene HiFi-Anlage, eine Kombination aus dem legendären Vollverstärker Yamaha A-1 mit passendem Tapedeck und dem Kleinlautsprecher-Klassiker ProAc Tablette. Als sie fünf wurde, kam noch ein in altersgemäß bunten Farben gehaltener Transrotor-Golden-Shadow-Plattenspieler hinzu.

Nach dem Abitur kam in Eva Pawlak zunächst der Wunsch auf, das Vertraute hinter sich zu lassen und neue Ufer anzusteuern. Sie entschloss sich dazu, in die Welt der Zahlen einzutauchen und an der Rheinischen Fachhochschule Köln BWL mit dem Schwerpunkt auf Steuern zu studieren. Die Verbindung zur Welt der High Fidelity brach sie allerdings nicht ab, arbeitete parallel zu ihrem Studium im Familienbetrieb mit und kam zu dem Schluss, dass sich beide Welten sehr gut miteinander verbinden ließen. Statt sich nach dem Abschluss des Studiums ganz den Steuern zu widmen, übernahm sie daher von ihrem Vater die Geschäftsführung des HiFi-Studios, in dem sie sich neben dem Ein- und Verkauf auch um die Buchhaltung kümmert.

HiFi Studio Pawlak in Essen

Eva Pawlak

Warum HiFi noch immer vor allem eine Männerdomäne ist, kann sich Eva Pawlak auch nicht erklären. In ihrem Fall sind die Geschlechterklischees allerdings in doppelter Hinsicht ins Gegenteil verkehrt, da ihr Mann zwar gern Musik hört, aber nach ihrer Aussage nicht einmal einen Verstärker anschließen könnte. Jegliche Stereotypen und Zweifel an ihrer technischen Kompetenz weiß sie aber ohnehin souverän beiseite zu wischen, zumal es nach ihrer Erfahrung bei der Kommunikation mit den Kunden durchaus auch Vorteile haben kann, eine Frau zu sein.

Mit einer Kollektion, die neben hochpreisigen High-End-Produkten auch HiFi-Komponenten niedrigerer Preisklassen umfasst, richtet sich das Pawlak’sche Sortiment sowohl an fortgeschrittene Audiophile als auch an HiFi-Einsteiger. Kürzlich hat das alteingesessene HiFi-Studio seine seit 20 Jahren in einem Einkaufszentrum untergebrachte Zweitfiliale in eine Essener A-Lage verlegt. Mit einem Schwerpunkt auf Kopfhörern und anderen Produkten zum Stichwort „Lifestyle“ hofft Pawlak, dort insbesondere ein jüngeres Publikum ansprechen und sich so neue Generationen von HiFi-Enthusiasten heranziehen zu können.

Eva Pawlak ist es vor allem wichtig, neben der technischen Qualität der Produkte den Kunden von der Beratung im Geschäft – die bei Bedarf auch auf Englisch, Niederländisch oder Spanisch angeboten wird – über die raumakustische Planung bis hin zur Installation der Anlage zu Hause optimalen Service zu bieten. Ihre besondere Stärke sieht sie in der Fähigkeit, nicht nur ihre Überzeugung von den angebotenen Produkten, sondern auch die Begeisterung für Musik und HiFi auf die Kunden übertragen zu können. Die Musikrichtung, die es Eva Pawlak am meisten angetan hat, ist der Jazz. Nach ihrer Einschätzung geht wohl auch diese Vorliebe auf frühkindliche Prägung des Elternhauses zurück, in dem permanent Barockmusik oder Jazz gespielt wurde. Ihr Favorit ist Miles Davis und sein Klassiker Kind of Blue. Als Teenager hatte sie allerdings auch mal eine kurze Nirvana-Phase. Neben Musik und HiFi gehört das Laufen zu ihren liebsten Beschäftigungen. Ihre allergrößte Leidenschaft außerhalb der HiFi-Welt ist (abgesehen von ihrem Mann) aber ihr Hund, der als ihr ständiger Begleiter längst zum festen Bestandteil und Maskottchen des Pawlak’schen Studios geworden ist.

 

Fragenkatalog LAUT UND LEISE

Leise oder laut?
Leise.

Analog oder digital?
Beides.

Röhre oder Transistor?
Transistor.

Schallplatte oder Download?
Beides.

Waldlauf oder Fitnessstudio?
Waldlauf.

Trend oder Tradition?
Beides.

Tee oder Kaffee?
Kaffee.

Salat oder Steak?
Beides.

Wein oder Bier?
Wein.

Berge oder Meer?
Beides.

Buch oder Bildschirm?
Buch.

Jazzclub oder Opernhaus?
Jazzclub.

Bach oder Beatles?
Bach.

Wagner oder Wacken?
Wagner.

Standby oder Stecker ziehen?
Standby.

 

www.hifi-pawlak.de

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.