In New York ist alles schöner, größer und auch besser. Oder etwa nicht?

Frühjahr 2016. FIDELITY reist in die USA. In das “land of the free” und in die “city that never sleeps”. New York ist eine nach europäischen Maßstäben unfassbare Verdichtung von allem und das meint wirklich von ALLEM. Gefangen zwischen alten und neuen Wahrzeichen, zwischen Kirchen, die im Hochhaus-Dschungel versinken und einem antrainiertem Über-Ego ist New York eher eine Lebenseinstellung als bloß eine Stadt.

Wir wollen dort einigen Herstellern einen Besuch abzustatten und uns in New York City bei den Händlern umsehen, um uns einen Eindruck der dortigen HiFi-Händlerszene zu verschaffen. In den USA soll ja so vieles so viel besser sein. Das wollen wir selber herausfinden.
Fragt man in Deutschland zehn Personen zum Thema Fachhändler, bekommt man zwölf unterschiedliche Antworten, und keineswegs nur positive. Dabei sind wir durchaus der Meinung, dass es in Deutschland eine sehr ausgewogene Fachhandelsszene mit großem Know-how, guten Vorführungen und einer sensiblen Kundenansprache gibt.
Somit sind erste Vergleichspunkte gesetzt: Wie wird in den USA – und speziell in „the city that never sleeps“ – das Thema HiFi gefeiert? Wie präsent ist Hi-Fi dort (noch)? Gibt es Trends zu entdecken, die wir hier noch gar nicht bemerkt haben? Auf der Liste unserer Kandidaten in NYC stehen ein halbes Dutzend Fachhändler. Wir haben alle Händler inkognito aufgesucht und uns nicht als Presse zu erkennen gegeben.

 

1. Stereo Exchange
627 Broadway at Houston Street
www.stereoexchange.com

Stereo Exchange New York CityDieser Laden ist eigentlich eine Institution. Das Geschäft von Stereo Exchange befindet sich seit Jahrzehnten im NoHo-Building direkt am Broadway. NoHo bedeutet „North of Houston Street“ und beschreibt einen Stadtteil von New York City, der in den letzten Jahren immer hipper geworden ist. Ein Stückchen den Broadway hinunter stößt man dann auf die Houston Street. Dahinter beginnt dann – logisch – SoHo, „South of Houston Street“, ein schon etwas länger angesagtes und beliebtes Viertel von New York City. Stereo Exchange begann vor über 30 Jahren als – wie der Name schon vermuten lässt – Gebraucht-HiFi-Händler und war der Top-Spot für aushilfsjobsuchende Studenten mit HiFi-Ambitionen. Über die Jahre hat sich Stereo Exchange aber zu einem der wichtigsten High-End-Händler in New York entwickelt. Das umfangreiche Portfolio an Marken macht es recht einfach, „seine“ Anlage zu finden. Aktuellen Trends folgend, bietet Stereo Exchange im großzügigen Eingangsbereich eine Kopfhörer-Bar, etwas weiter hinten sogar eine Lounge zum Ausprobieren seiner Lieblingskopfhörer. Mit sieben Hörräumen zählt Stereo Exchange selbst für New Yorker Verhältnisse zu den größeren Händlern. Das Thema Kundenkontakt scheint aber am Tag unseres Besuches nicht unbedingt ganz oben auf der Prioritätenliste zu stehen. Gleich zwei als Berater identifizierbare Personen sind dafür viel zu intensiv mit sich selbst beschäftigt. Selbst eine direkte Ansprache führt zu einem etwas unmotivierten „I’ll be right with you, Sir“ … um dann komplett im Sande zu verlaufen. Insgesamt wirkt das Geschäft etwas unaufgeräumt und durcheinander, möglicherweise hat das an diesem Tag ein wenig auf die Herren Fachberater abgefärbt.

 

2. Innovative Audio Video
159th East, 58th Street
www.innovativeaudiovideo.com

Innovative Audio Video New York CityEin superschicker Laden – den man aber nur findet, wenn man ganz genau weiß, wo und wie. Denn zu Innovative Audio Video führt kein Schaufenster, sondern lediglich eine Fahne über einer Tür, und selbst die geleitet den Besucher keineswegs direkt in den Laden hinein, sondern in einen Flur, der sofort für Irritationen sorgt: Hoppla, bin ich hier falsch? Dann aber die Rettung: Per Aufzug geht’s ein Stockwerk hinunter und – et voilà – schon steht man bei IAV mittendrin: unterirdisch gelegen und doch hell, freundlich, stylish und einladend. Innovative Audio Video ist ein traditioneller Laden und bereits seit Anfang der 1970er aktiv, doch erst kürzlich ist alles aufwändig renoviert und neugestaltet worden. Die fünf Hörräume beispielsweise sind wohnraumfreundlich akustisch behandelt. Innovative Audio Video bietet einen hohen Wohlfühlfaktor, man hält sich hier gerne und lange auf. Das Personal ist freundlich und kompetent und es macht Spaß, mit ihm fachzusimpeln. Arroganz ist hier ein Fremdwort, das Portfolio des Ladens (trotzdem) ganz klar auf High End Audio getrimmt. Dicke Empfehlung!

 

3. Park Avenue Audio
440 Park Avenue South at 29th Street
www.parkavenueaudio.com

Park Avenue Audio New York CityAnders als Innovative Audio Video verfügt Park Avenue Audio über ein klassisches Schaufenster, so dass man den Laden problemlos finden kann. Das eigentliche Ladengeschäft liegt dann allerdings auch im Untergeschoss, mit einer leicht düsteren Grundstimmung. Zum Zeitpunkt unseres Besuches finden noch Renovierungs- und Umbauarbeiten statt, so dass wir nur sehr bedingt etwas zu Park Avenue Audio sagen können. Uns fällt immerhin die äußerst überschaubare Anzahl an Marken auf, auf ein variationsreiches Vollsortiment wird mit den Schwerpunkten McIntosh, Bowers&Wilkins, Rega und Hegel geantwortet. Das Personal ist fachkompetent, aufmerksam und macht insgesamt einen sympathischen Eindruck. Damit ist klar: Park Avenue Audio werden wir uns auf alle Fälle nach der Renovierung noch einmal genauer anschauen.

 

4. Lyric HiFi
1221 Lexington Avenue at 83rd Street
www.lyricusa.com

Lyric HiFi New York CityLyric HiFi ,1959 von Mike Kay gegründet, befindet sich noch immer an der gleichen Stelle: 1221 Lexington Avenue. Im Jahre 2004 verabschiedete sich Mike Kay aus dem aktiven Geschäft und verkaufte Lyric HiFi, höchstwahrscheinlich das älteste HiFi-Fachgeschäft New Yorks, an zwei Mitarbeiter, Leonard Bellezza und Dan Mondoro. Leonard Bellezza ist vor Ort, als wir Lyric HiFi besuchen – und entpuppt sich als ein ausgemacht unangenehmer Zeitgenosse. Offenbar hat er noch immer nicht bemerkt, dass sich die Art und Weise des Verkaufens im Jahre 2016 fundamental von den Methoden aus den 1970ern oder 1980ern unterscheidet. Seine Masche, die er bemerkenswert intensiv spielt, ist stets gleich: erst nach Kräften ein Informationsgefälle zwischen Kunde und Fachberater freilegen, dann dem sich schlecht fühlenden Kunden mal so richtig HiFi erklären – für unseren Geschmack eine keineswegs zeitgemäße Vorgehensweise. Zumal Bellezza diese Masche nicht allzu geschickt durchzieht: Er baut eher eine Barriere auf, als dass er seinen Kunden hilfreich zur Seite steht und sie dadurch gewinnt. Das Ladengeschäft selbst macht einen ziemlich alten und abgerockten Eindruck. Das offizielle Portfolio umfasst nahezu alle Marken des Weltmarktes, doch wer für alles steht, steht am Ende für gar nichts mehr. Das einzige, was uns positiv auffällt. Die vier (alten) Hörräume sind jeweils als „Raum im Raum“ vom Gebäude entkoppelt, besitzen keine parallelen Wände und sind akustisch gut behandelt. Immerhin.

 

5. In Living Stereo
2 Great Jones Street (at Broadway)
www.inlivingstereo.com

In Living Stereo New York CityIn Living Stereo liegt ganz in der Nähe zu Stereo Exchange (den Broadway ein Stückchen hinauf und dann um die Ecke) und entpuppt sich als echter Hauptgewinn. Das mittelgroße Ladengeschäft mit Schaufenster teilt sich ebenerdig in drei prinzipielle Bereiche. Ein kleiner Plattenladen liegt direkt im Eingangsbereich. Hier läuft kein Mainstream, sondern nur ausgesuchtes Musikmaterial mit Schwerpunkt Soul, Blues und Jazz. Links davon geht es in den Hardware-Teil von In Living Stereo. Dieser unterteilt sich wiederum in zwei Bereiche: bezahlbares HiFi mit eher kleineren Komponenten und Lautsprechern, weiter hinten dann ein schöner Raum mit einer großen Auswahl an Shindo, Line Magnetic, Auditorium 23, DeVore Fidelity und anderen Marken mit hohem „Haben-wollen-Faktor“. Das Ladengeschäft verströmt eine angenehme Laid-Back-Atmosphäre, zugleich spürt man, dass das Personal richtig Bock auf das große Thema HiFi hat. Der Spezialisierungsgrad geht bei In Living Stereo sogar so weit, dass unterschiedliche Shindo-Lautsprecher in der Vorführung bereitstehen. Wo findet man das sonst noch? Die Beratung erfolgt subtil, kompetent und unaufdringlich, sodass man beinahe schon ein schlechtes Gewissen hat, das Geschäft zu verlassen, ohne etwas gekauft zu haben. In Living Stereo ist ein großartiges Erlebnis und jedem New-York-Besucher wärmstens zu empfehlen!

 

6. Sound by Singer
242 West, 27th Street
www.soundbysinger.com

Sound by Singer New York CitySound by Singer war einst DAS HiFi-Geschäft in New York City schlechthin: Hörräume bis zum Horizont, alle wirklich wichtigen Weltmarken in der Vorführung – und das keineswegs nur nach Terminvereinbarung, sondern gern auch bei spontanem Vorbeikommen. Aber: Das ist alles vorbei! Sound by Singer mit der Adresse 18th East, 16th Street – das ist leider Geschichte. Irgendwann war die Miete für dieses gewaltige Geschäft im Herzen Manhattans einfach zu hoch geworden und Andrew Singer mit seinem Unternehmen musste aus- und umziehen. Heute ist Sound by Singer nur noch ein müder Schatten seiner selbst, ein Showroom im zweiten Stock eines Wohn- und Bürogebäudes. Als wir vorbeischauen wollen, ist nicht einmal jemand vor Ort. Termine gibt’s nur noch mit Voranmeldung. Schade, dass ein so großer Name verwelkt und praktisch vom Markt verschwunden ist.

 

Keine Frage, das Thema HiFi hat in New York nach wie vor einen hohen Stellenwert. So gut wie alle Händler sagen übereinstimmend, dass Mehrkanal-Technik auf einem stark absteigenden Ast sitzt, wenn nicht gar schon tot sei. Der einzige Händler, für den Multichannel noch richtig „hot“ ist, scheint Lyric HiFi zu sein. Leider konnten wir dort aber kein einziges Multichannel-Setup, ja, nicht einmal ein einziges Multichannel-Gerät sehen. Die vorgebliche „Hotness“ darf demnach – und auch nach allem, was wir dort erlebt haben – angezweifelt werden. Alle Händler sagen auch, dass neben hochwertigen Kopfhörern auch hochwertiges Zwei-Kanal-Stereo wieder „in“ ist und dass sich dieser Trend derzeit spürbar verstärkt. Auffallend auch, dass – mit Ausnahme von In Living Stereo – alle New Yorker HiFi-Händler ein sehr ähnliches Markenportfolio in der Vorführung haben und dass zudem alle diese Marken auch bei uns in Deutschland erhältlich sind. Geheime Exoten in den USA? Fehlanzeige. HiFi-Produkte sind heutzutage offenbar „Weltprodukte“. Auch die Art und Weise, wie in den USA HiFi verkauft wird, unterscheidet sich nicht wesentlich von hiesigen Methoden, wobei wir insgesamt aber den Eindruck haben, dass beim Thema Verkauf hierzulande in der Regel deutlich mehr Herzblut und Leidenschaft vorhanden ist. Herausragendes Engagement haben wir nur bei In Living Stereo erlebt. Somit ein dickes Lob an die deutschen Fachhändler, die sich im direkten Vergleich nicht nur gut schlagen, sondern auch die Nase vorn haben.

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.