Tonabnehmerbürste TA-Brush von levin design

Das Solinger Designbüro von levin design ist darauf spezialisiert, unser Leben ästhetisch zu bereichern. Zum Glück für die Analogiker unter uns schlägt auch in Frank Levin ein analoges Herz. Neben einem beeindruckenden Laufwerk mit Titantonarm, das zweifellos das Zentrum seines HiFi-Schaffens bildet, gestaltet er unermüdlich all die kleinen Dinge, die man als Plattenhörer einfach benötigt, tagtäglich in die Hand nimmt und benutzt. Accessoires, deren Funktion weitestgehend ausgereizt ist, die aber zumeist nicht durch Schönheit hervorstechen.

Jeder Schallplattenhörer hat beispielsweise eine Nadelbürste, man braucht sie nun mal, wenn sich fussliger Staub nicht einfach durch Pusten entfernen lässt. Meist besitzt sie einen profanen Plastikkorpus und Borsten oder Haare unbestimmter Güte und zweifelhafter Herkunft. Die TA-Brush von levin design hingegen hat einen schönen Alu-Schaft und besteht aus wahlweise weißem oder schwarzem chinesischen Ziegenhaar, das nach traditioneller Art gebunden wird.
Damit erreicht sie eine Gesamtlänge von vier Zentimetern. Oben wurden die Haare, anders als etwa beim Rasierpinsel, flach beschnitten, um eine ebene Reinigungsfläche zu erhalten und die empfindliche Tonabnehmernadel auf keinen Fall unkalkulierbaren Belastungen auszusetzen. Die Anwendung sollte man als bekannt voraussetzen dürfen, dennoch: sanft von hinten nach vorne über die Nadel streichen und den Vorgang so oft wiederholen, bis keine sichtbaren Partikel mehr den Abtastvorgang behindern können. Funktioniert einwandfrei.
Levin Design TA-Brush NadelbürsteNach Benutzung steckt man sie in eine für mein Empfinden etwas zu knapp bemessene Halterung (beim Herausnehmen lässt es sich kaum vermeiden, mit dem Bürstenkopf oben anzuschlagen) und schützt sie mit einem Aluprofil vor Staub, Witterung oder begehrlichen Blicken.
Nur für den Fall, dass sich jemand wirklich eine klangliche Verbesserung gegenüber herkömmlichen Bürsten verspricht: Ich muss Sie enttäuschen, so etwas kann eine einfache Bürste nicht leisten. Die TA-Brush ist kein Zubehör, das man unbedingt braucht, sondern eines, das man haben will. Weil Plattenhören ein kultivierter Vorgang ist, den man nicht mit unschönen Hilfsmitteln entweihen möchte und weil man Wert darauf legt, dass das Holz der Halterung aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt. Weil man sich und seinem liebsten Hobby diesen kleinen Luxus gönnen möchte. Ihre Frau muss ja nicht erfahren, dass die TA-Brush in Thuja-Wurzelmaser fast 70 Euro kostet. Erhältlich ist sie außerdem in Maserbirke, Birne oder schwarzem Kunststoff für absteigend jeweils zehn Euro weniger.

 

Produkt:
TA-Brush mit schwarzem oder weißem Ziegenhaar, ab 40 €

 

Kontakt:
levin design, Rosenzweigstraße 9, 42719 Solingen, Telefon 0212 3828876, www.levindesign.de

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.