Bryston BHA-1 + Phonon SMB-02 – Gemischtes Doppel

Kopfhörer: nur eine Notlösung bei lärmempfindlichen Mitbewohnern? Nein! Wenn Bryston und Phonon sich paaren‚ gibt’s Ohrenschmaus – direct to ear.

Seit ich für FIDELITY einmal eine digitale DAC/Player-Kombination des kanadischen Herstellers Bryston Probe hören durfte (FIDELITY Nr. 11, Ausgabe 1/2014), habe ich großen Respekt vor diesem Unternehmen. Und daher war ich sofort mit Freuden dabei, als der AViTech-Vertrieb mit Sitz in Wien mir ein Bündelchen aus dem Kopfhörerverstär¬ker BHA -1 und dem aus Japan stammenden Phonon-Kopfhörer SMB-02 schnürte.


Zusammen genommen legt man für beides rund 2000 Euro auf den Tisch (wovon satte 80 Prozent auf den Bryston entfallen), die Er¬wartungshaltung ist demgemäß hoch. Und sie wird nicht enttäuscht. Der Bryston BHA-1 hat drei Eingänge (XLR, Cinch, Stereo-Miniklinke), frontseitig einen 6,3-mm-Stereoklinkenanschluss und ein symmetrisches Anschlusstripel für symmetrische Kopfhörer – also ein Links-rechts-Paar für einzelverkabelte Kopfhörer und einen kombinierten symmetrischen Stereoausgang. Sehr hübsch: Rückseitig findet sich ein geregel¬ter symmetrischer Ausgang. Wenn Sie möchten, können Sie den BHA-1 also auch als hochwertige Vorstufe einsetzen, wenn bei Ihnen nicht mehr als drei Hochpegelquellen vorhanden sind – und Sie sich nicht daran reiben, dass eine davon per Miniklinke Kontakt aufnimmt. Da die Quellen per Schalter auf der Front anwählbar sind, entfällt also auch das lästige Abkabeln gerade nicht benötigter Quellen.
Der Phonon-Kopfhörer wiederum soll, so geht die Mär, gemeinsam mit dem japanischen Mastering-Tonmeister Isao Kumano entwickelt worden sein. Es handelt sich bei dem Kopfhörer um ein Over-Ear-Modell mit 40-mm-Breitbrand¬treibern, das auf den ersten Blick dermaßen unspektakulär aussieht, dass ich zunächst mut-maßte, man habe mir den falschen Kopfhörer in die Post gesteckt …
Ja – von wegen! Als ich Kopfhörer und Kopf¬hörerverstärker symmetrisch mit meinem B.M.C PureDac verbunden habe und die ersten Tracks starte, fällt mir schier die Kinnlade runter. Hau den Lukas! Die Kombi spielt dermaßen gnadenlos präzise, räumlich, dynamisch und knackig, dass ich meine Tannoy Turnberry Gold Reference – Lautsprecher, die ja weiß Gott nicht von schlech¬ten Eltern sind – wirklich nicht vermisse.


Nehmen wir beispielsweise den Song „Police Station“ von den Red Hot Chili Peppers, sicher¬lich nicht unbedingt ein Song, den man sich über Kopfhörer so richtig amtlich wiedergegeben vorstellen kann. Pustekuchen: Der Bass, der über weite Strecken schlicht und einfach die Melo¬die der Gesangslinie doppelt, kommt ultratief, definiert und sauber – aber selbst bei höchsten Abhörlautstärken werden alle sonstigen Instru¬mente ebenso klar und präzise wiedergegeben. Wir haben hier eine Hör-Kombi, die auf höchstem Niveau rockt, aber ebensogut im Tonstudio stehen könnte, denn sie spielt absolut neutral, kein Stück künstlich angedickt oder sonstwie verfärbend.
Da ich selbst lange genug als Toningenieur gearbeitet habe, quälte ich die Bryston/Phonon-Kombi dann auch mal mit komplexen mehrstimmi¬gen Bläsersätzen (Helmut Brandt und die RIAS-Bigband). Und auch hier: eitel Sonnenschein, denn selbst die tonal sehr nah beieinander liegenden Saxofone, Trompeten, Posaunen und Flügelhörner waren bestens voneinander unterscheidbar – trotzdem ergab sich keine Vivisektion, sondern ein ebenso stimmiges wie schmissiges Gesamtbild.
Frappierend sind übrigens auch die Leistungswerte; der Bryston BHA-1 hat geradezu gruselig hohe Reserven. Selbst wenn Ihnen ein Kopfhörer mit vierstelligen Impe¬danzwerten über den Weg laufen sollte, dürften Sie dessen Schwingspulen mit dem BHA-1 locker zum Glühen bringen können. Das Schöne dabei ist, dass er trotzdem auch leise richtig gut und vollständig spielt.


Auf den Punkt gebracht: Musik hören über Kopfhörer kann eine echte Alternative darstellen. Der Bryston-Amp spielt ganz klar auf Referenzniveau, seine Tonstudio-Gene sind jederzeit spürbar. Und der unscheinbare Phonon SBM-02 hätte sich klanglich im Blindtest durchaus mit vierfach gepreisten Modellen eines französischen Edel-herstellers messen können. Beeindruckend!

 

Bryston BHA-1
Prinzip: professioneller Kopfhörerverstärker
Eingänge: 1 x symmetrisch (XLR)‚ 2 x unsymmetrisch (Cinch‚ Stereo-Miniklinke)
Ausgänge f. Kopfhörer: XLR Stereo (4 Pin)‚ XLR-L/R (3 Pin)‚ 6‚3 mm Stereoklinke
Ausgang für Endstufen: symmetrisch (XLR geregelt)
Leistung (32/80/300/600 Ω): 2 x 2900/1350/390/200 mW
Besonderheiten: Verstärkungsfaktor (14/20 dB) und Eingänge auf der Front umschaltbar
Ausführungen: Frontplatte Silber oder Schwarz‚ optional in 19″-Ausführung
Gewicht: 3‚6 kg
Maße (B/H/T): 43‚2/7/31‚2 cm
Garantiezeit: 20 Jahre

 

Phonon SBM-02
Prinzip: Over-Ear-Kopfhörer‚ geschlossen
Impedanz: 25 Ω
Bestückung: 40-mm-Breitbänder
Ausführung: Schwarz
Gewicht: 271 g
Garantiezeit: 3 Jahre

 

AViTech
Czerningasse 16
1020 Wien
Österreich
Telefon +43 1 21478701

 

www.avitech.at

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.