Tipps für Kopfhörer

Bei Kopfhörern gibt es – neben dem limitierend wirkenden Budget – zwei Kernfragen, über die es sich nachzudenken lohnt:
Was ist der primäre Einsatzzweck und –ort?
Wie gut soll es klingen?
Aus der Antwort auf diese beiden Fragen ergeben sich fast automatisch alle weiteren Fallunterscheidungen. Als da wären:
Offene oder geschlossene Kopfhörer?
Offene Kopfhörer sind meistens leichter und bieten daher häufig einen besseren Tragekomfort. Auch lassen Sie noch Geräusche von außen durch, was im Straßenverkehr wichtig sein kann (oder wenn der Pizza-Lieferdienst klingelt). Geschlossene Kopfhörer hingegen sind ideal, wenn es darum geht, sich voll und ganz auf die Musik zu fokussieren und sich bewusst von der Außenwelt abzuschotten.
In-Ear, On-Ear, Over-Ear?
In-Ear-Kopfhörer sind extrem leicht, gut transportierbar und lassen sich – zumindest bessere Modelle – auch recht flexibel an die Ohranatomie anpassen. Over-Ear-Kopfhörer sind von Vorteil, wenn man das Gefühl nicht mag, dass ein Fremdkörper im Gehörgang steckt. Außerdem kann hier mit einer größeren Membranfläche oder sogar mehreren Treibern gearbeitet werden, was für ein besseres Tieftonfundament sorgt bzw. eine bessere virtuelle Lokalisation der Schallquellen ermöglicht. On-Ear-Kopfhörer stellen einen guten Kompromiss dar.
Art der Treiber
Dynamische Wandler sind vergleichsweise kostengünstig, mechanisch robust und brauchen nur eine geringe Betriebsspannung. Elektrostaten hingegen garantieren ein feiner aufgelöstes Klangbild und einen wesentlich geringen Klirrfaktor als dynamische Treiber, sind aber auch kostspielig, empfindlich und stromhungrig – ein separater Kopfhörerverstärker ist zumeist unumgänglich.
Wenn Sie Ihre Kopfhörer beispielsweise häufig unterwegs mit mobilen Abspielgeräten nutzen, dann raten wir Ihnen zur Anschaffung eines hochwertigen In-Ear-Kopfhörers. Hören Sie hingegen ausschließlich daheim und wollen Sie in jeder Hinsicht Ihre Ruhe haben – dann wäre über den Einsatz eines großformatigen, puscheligen Over-Ear-Kopfhörers nachzudenken, gern auch in Kombination mit einem highfidelen Vorverstärker.
Das klangliche Nonplusultra erzielt man übrigens mit symmetrischen Kopfhöreranschlüssen, die in professionellen Tonstudios. Amp und Kopfhörer zusammen streifen dann aber zumeist vierstellige Preisregionen …

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.