Schön und gut

Um ausnahmsweise mal Howard Carpendale zu zitieren: „Das schöne Mädchen von Seite eins / das möcht’ ich haben, und weiter keins.“ War 1970 ein Riesenhit in Deutschland. Ist lange her. Zum Glück. Das aktuelle Covergirl der FIDELITY hat sogar einen Namen. Es heißt Aruna, ein blutjunges Ding in aufregender Mischung. Hier trifft historische Schaltungstechnik mit 300B-Röhren auf die makellose, neuzeitliche Manufakturqualität von AcousticPlan. Ja, das schöne Mädchen von unserer Seite 1, das würd’ ich schon haben wollen. Allerdings, die anderen schönen Dinger, die in dieser FIDELITY auftauchen, auf welcher Seite auch immer, die möcht’ ich natürlich auch haben. Auf der diesjährigen High End wurde mein fideler Habenwollenreflex gleich noch ein bisschen mehr angestachelt. Hundertfach. Hach ja, all die schönen Maschinen! Warum traut sich eigentlich kaum ein Aussteller, über die begehrenswerten Maschinen ebenso aufregende Musik zu spielen? Warum müssen es immer und immer wieder die ollen, abgelutschten Kamellen sein? Aus audiophilen Gründen? Was soll das denn bedeuten? Hey, it’s showtime! Traut euch was. Was Neues. Und wenn das nicht zündet, dann gleich den nächsten überraschenden Titel aus dem elektronischen Köcher abfeuern, lässig per Fingerwisch, per Geste. So geht das, Freunde! – Immerhin gab’s ja auch Ausnahmen von der Regel zu vermelden, und wer Glück hatte, konnte das Tilmann Schneider Swing Terzett mit einer gut gelaunten, echten Live-Performance hören – draußen auf den Gängen, in den Fluren, in den Atrien, in den Hallen. Die drei Sänger waren unterwegs mit Gitarre, Kontrabass und Akkordeon, hielten wacker die Stellung gegen jede noch so gute Konserve. Kein Wunder, schließlich bot auch dieser „Walking Act“ der Messe nichts weniger als unkomprimierte High- Resolution-Qualität, live und in 3D. Das zündet bei Ihnen leider gar nicht? Dann hilft nur noch die lustvolle Hinwendung zum Vollkontrast, zu elektronischer Maschinenmusik in Stereo. Um sinnvollerweise aus „Das Modell“ von Kraftwerk zu zitieren: „Ihr neues Titelbild ist einfach fabelhaft / Ich muss sie wiedersehen, ich weiß, sie hat’s geschafft.“ War 1978 ein Riesenhit, weltweit. Ist lange her? Macht nix. Klingt auch im Remix von 2009 richtig gut.
Auf geht’s zum Glück.
Ihr Cai Brockmann

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.