W O D Audio — WEISS NEWS

English
(Google Translate)

Soeben wurde die Version 1.1.1 der MAN301 Software veröffentlicht. Sie bedeutet einen großen Schritt vorwärts bezüglich neuer Möglichkeiten und Verbesserungen:
– Einbindung von Gracenote, der professionellen Datenbank für Meta Daten und Cover Bildern,
– DSD64 und DSD128 File Wiedergabe und Metadaten Bearbeitung, – erhebliche Verbesserung der Geschwindigkeit für Bibliotheksansichten und Suchvorgänge,
– Unterstützung, um Tracks zu finden, bei denen die Meta Daten teilweise oder ganz fehlen,
– automatische Suche von Cover Bildern von selektierbaren Quellen,
– verschiedene Verbesserungen und Bug fixes.

Werbung
Werbung

Version 1.1.1 ist die soweit stärkste und umfassendste MAN301 Software. MAN301 Besitzern empfehlen wir, ihr Gerät auf den neusten Stand zu bringen. Die iPad APP muss ebenfalls in einer neuen Version vom APP-Store heruntergeladen werden (nur sofern Sie von Version 1.0.9 oder früher updaten). Und auch das MAN301 Manual liegt in einer neuen Version zum Download bereit (Version 1.1.1).

Ein Wort zur Gracenote Datenbank: Gracenote ist eine zu Sony gehörende Firma. Neben anderen Aktivitäten bietet Gracenote eine professionell geführte Datenbank für CD Metadaten und Coverbilder an. Ihre Datenbank ist bei weitem die umfassendste und qualitativ höchststehende. Im MAN301 verwenden wir die Metadaten und Coverbilder beim Rippen einer CD. Coverbilder können auch für bereits gerippte CDs nachträglich importiert werden. In zukünftigen MAN301 Software Versionen werden wir die Möglichkeit zur nachträglichen Überarbeitung von Metadaten (mittels Gracenote) offerieren. Auch das Finden von Metadaten mittels Musikausschnitten soll unterstützt werden. www.gracenote.com

Werbung
Werbung

Ein Wort zur Wiedergabe von DSD Signalen: Das DSD Format mit seiner 1-Bit Quantisierung hat die Eigenschaft, dass das Grundrauschen oberhalb 20kHz steil auf einen vergleichsweise hohen Pegel ansteigt, bei Frequenzen bis zu ca. 1.4MHz! Dieses Rauschen muss entfernt werden, weil es Probleme im Leistungsverstärker und/oder in den Lautsprechern verursachen kann. Bei einem DSD D/A Wandler muss das Rauschen mit einem analogen Filter unterdrückt werden – mit all den Problemen, welche ein steiler Analogfilter verursacht. Eine bessere Lösung ist das DSD Signal nach PCM zu wandeln und danach zum D/A Wandler zu schicken. Mit diesem Vorgehen kann der oben erwähnte Analogfilter vermieden werden.

Für weitere Information steht Daniel Weiss oder W O D gerne zur Verfügung.

Werbung
Werbung

www.wodaudio.de

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.

Werbung
Werbung

Melde Dich für unseren Newsletter an

Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.

Weitere Beiträge
EMT JSD 6G
EMT JSD 6G