Seit der Ehrung im Weißen Haus Ende 2012 ist es amtlich: Led Zeppelin haben die „amerikanische Kultur im besonderen Maße bereichert.“ Im Juni widmet sich auch die Eventreihe „Linn Lounge“ der Kultband, die vor 44 Jahren ihr Debut „Led Zeppelin I“ aufnahm, welches der Rolling Stone als „schwach“ und „einfallslos“ verriss. In vollendeter Klangqualität widmet sich die Listening-Serie des Audioexperten den Pionieren des Heavy Rock – von den Anfängen bis zum Comeback-Album „Celebration Day“.
Um nur wenige Bands ranken sich so viele Mythen wie um Led Zeppelin, die maßgeblich den 70s Rock prägten. Neben Rock ’n’ Roll, Blues und Folk machten auch psychedelische Einflüsse den unkonventionellen Stil von Led Zeppelin aus. Zu einem Markenzeichen der Band wurde Pages experimentelles Gitarrenspiel, welches sich neben der klassischen E-Gitarre der Mandoline, dem Theremin und der Doppelhalsgitarre bediente. Überliefert ist zudem Pages obsessives Interesse am Okkultismus. Angeblich soll er „Stairway to Heaven“ eine satanische Botschaft eingebaut haben, die zu hören sei, wenn der Refrain rückwärts ablaufe. Nur eine von vielen Mysterien in der schillernden Bandhistorie, die mit dem Tod des legendären Schlagzeugers John Bonham ihr Ende fand. Berüchtigt waren die Liveshows der Band, nicht selten über drei Stunden mit ausufernden Improvisationen des Repertoires.
Präsident Obama brachte es jüngst auf den Punkt: „Sie rocken immer noch.“ Und Robert Plant ließ die Musikwelt neulich wissen, dass er für 2014 noch nichts vorhabe. Soviel ist sicher: So gut wie mit Linn klangen Led Zeppelin – von Live-Auftritten sicher abgesehen – noch nie „vom Band“. Der schottische Musikexperte präsentiert die Kultband über ein Linn DS System in bestmöglicher digitaler Qualität, nämlich als verlustfreies Studio Master (24 Bit/192kHz). Dieses ermöglicht, die Musik exakt so zu hören, wie sie aufgenommen wurde. Nach dem Listening haben die Gäste die Gelegenheit, Lieblingstracks der Band auf Linn-Systemen zu hören – ob als hochaufgelöstes Studio Master, in CD-Qualität oder via Spotify.
Im 40-jährigen Firmenjubiläum gilt Linn als Vorreiter bei hochaufgelösten Musikaufnahmen. Das eigene Label war das erste, das auf seiner Webseite hochaufgelöste Formate als Downloads vermarktete. Inzwischen umfasst das Repertoire über 700 Studio Master-Alben von mehr als 60 Partnerlabels. 2012 gingen Universal Music und Linn eine Partnerschaft ein und bieten hochaufgelöste Aufnahmen von Künstlern wie Bob Marley, Tom Petty, Diana Krall, Mumford & Sons, der Rolling Stones und jetzt auch Led Zeppelin über www.linnrecords.com als Download an.

Linn Lounge presents… Led Zeppelin

24. Mai, 18:00 Uhr, Speakers Corner (www.speakerscorner-hifi.de), Kiel
30. Mai, 19:00 Uhr, Tonbild Spinnerei (www.tonbildspinnerei.ch), Luzern (Schweiz)
30. Mai, 19:00 Uhr, Graf Audio (www.grafcom.ch), Magden (Schweiz)
06. Juni, 19:00 Uhr, Steiner Box (www.steinerbox.de), Erlangen
13. Juni, 17:00 und 19:00 Uhr, HiFi4Life (www.hifi4life.de), Sulz am Neckar
14. Juni, 17:00 Uhr, Klangstudio Rainer Pohl (www.klangstudio.de), Bodenheim-Mainz
14. Juni, 17:00 Uhr, Analogue (www.analogue-bonn.de), Bonn
14. Juni, 18:00 Uhr, H+Mmusic Meyer & Partner (www.hmmusic.ch), Frauenfeld (Schweiz)
20. Juni, 18:30 Uhr, Studio 26 (www.studio26.de), Stuttgart
20. Juni, 18:00 Uhr, HiFi Studio Achterholt (www.hifi-achterholt.de), Bremen
21. Juni, 16:00 Uhr, Boxen Gross (www.boxengross.de), Berlin

Für tagesaktuelle Event-Termine weltweit: http://www.linn.co.uk/events

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.