FIDELITY hatte zum 15. September zur Early-Abo-Party geladen. Mit der Early-Abo-Party wollte sich FIDELITY bei allen Abonnenten der ersten Stunde bedanken. Am vergangenen Samstag war es dann endlich so weit, das Wetter spielte anfangs jedoch nur bedingt mit. Nachdem am Samstagmorgen alles aufgebaut war, kam es, wie es kommen musste: der Himmel verfinsterte sich und es begann zu regnen. Ein veritabler Schauer, um genau zu sein. Mit vereinten Kräften gelang es aber, das Schlimmste zu verhindern. Zur Versöhnung ließ sich danach die Sonne blicken und so wurde es doch noch ein sonniger und schöner Nachmittag.
In den Redaktionsräumen gab es für die Leser Einblicke in das Arbeitsumfeld der Redaktion und natürlich eine Demonstration im FIDELITY-Hörraum. Dort lautete das Motto: "Vintage meets Space-Age". Ein 34 Jahre alter JBL-Monitor vom Typ 4343 wurde von einem Devialet D-Premier-Vollverstärker angesteuert. Die Folgen waren unterschiedlich: einige Besucher wurden regelmäßig im Hörraum gesehen, andere ausschließlich dort. Wieder andere machten es sich auf dem Hör-Sofa mit Hilfe von Decken dauergemütlich – fast wie zuhause. Viele Autoren von FIDELITY waren natürlich ebenfalls anwesend und standen für Fragen, Kritik und Anregungen zur Verfügung.
Darüber hinaus hatte FIDELITY eine große Ausstellung von Komponenten zusammen getragen, die für Erstaunen sorgte. Die Bandbreite reichte, um nur einige Beispiele zu nennen, von Röhren-Pretiosen wie Swissonor, Audio Research, Mystere, Leben, Shindo, Audiomat, Line Magnetic, Brocksieper, Mastersound, Quad,  Acoustic Plan, Audio Note, Synthesis und der legendären Dynastation von Dynavox bis hin zu Roland Krafts 300B Standard-Bauvorschlag. Aber auch die Transistorfraktion kam keineswegs zu kurz, hier gab es neben den letzten Neuigkeiten vom Mark Levinson weitere echte Hingucker und Raritäten wie beispielsweise Ayre, Cyrus, Altec, Creek, Devialet, McIntosh, Audio Research, Goldmund, JBL, Tannoy, Wilson Audio, Four Audio, Tact, Pro-Ject, Stello, Eximus, Marantz, Philips und last but not least die Vor-/Endverstärker-Kombi Model 1 und The Amp No. 1 einer in Vergessenheit geratenen kleinen Manufaktur. Lautsprecherseitig gab es Neues aus dem Auditorium 23 zu sehen, ferner die mächtige Cabasse  L’Océan , wie auch Lautsprecher von Manger, Revel, Thiel, B&W, Stereofone, JBL, Pro-Ject, Diapason, Yamaha, Air Tight, SLS sowie einen Monitor von ATC.
Nach dem Essen – Zitat eines Besuchers: „der Trend geht hin zum Drittschnitzel“ – und mit dem Einbruch der Dunkelheit verlagerte sich das muntere Treiben Stück für Stück vom Außenbereich hinein in den Eingangsbereich des Verlages und in die Räume der Redaktion. Der Hammer fiel erst gegen 2:30 am Morgen, als die letzten Überlebenden bemerkten, dass es jetzt wohl langsam an der Zeit sei, ins Bett zu gehen. Ein schöner Abschluss eines tollen Tages, der uns allen bei FIDELITY viel Freude bereitet hat!
Vielen vielen Dank an alle Besucher und, um es mit den Worten von Paulchen Panther zu sagen, „Heute ist nicht aller Tage, ich komme wieder, keine Frage“. Und damit drohen wir jetzt schon mal an, dass wir diese Veranstaltung sicherlich zu einem festen Termin im Veranstaltungskalender machen werden. Freuen Sie sich auf all das, was noch kommen wird …

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.