Vom 8. September bis 9. September 2012 war es soweit. HiFi Linzbach hatte zu den diesjährigen Westdeutschen HiFi-Tagen in’s Maritim Hotel Bonn gerufen und alle kamen. Hifi Linzbach hat mit den Westdeutschen HiFi-Tagen einen wichtigen Termin im Kalender für HiFi Begeisterte geschaffen. Das Hotel Maritim bot einen mehr als würdigen Rahmen. Auf vier Etagen plus Erdgeschoss präsentierte sich alles von Rang und Namen. Die Vorführungen in den Konferenzsälen des Hotels waren durch die Bank äußerst beeindruckend. Hier traf man auf Marken wie beispielsweise Audio Research, Pio Sound, Isophon, Audio Physics, Aesthetix, B&W, Focal, Naim, Gamut, Burmester, T+A, Dynaudio, Chord, Octave, AMG, Marten, Nagra, Thales, um nur einige zu nennen. So überzeugend die Konferenzsäle waren, so gemischt waren die Eindrücke bei den "normalen" Räumen. Ein Universaltrick schien das diagonale Aufstellen des Setups im Raum. Beinahe durch die Bank klangen diese Räume besser als diejenigen mit einer Aufstellung parallel zu den Wänden. Unabhängig davon gab es aber eine Menge zu hören und zu sehen. Ingo Hansen von Phonosophie demonstrierte einen Vorher-Nachher-Effekt mit einem von Phonosophie modifiziertem Pioneer Vollverstärker. Der Unterschied war verblüffend. Hornkultur war mit einem 2-Wege Hornkonzept angetreten, das an einer Mastersound 300B unglaublich Laune machte.  Eine echte Entdeckung war ein 2-Wege Lautsprecher von Chario für sage und schreibe 900,- EUR. Derart abgrundtiefe Bässe, verbunden mit einem unglaublichen Raum und einer tolle Auflösung gibt es nicht so häufig in dieser Preisklasse. Gratulation! Audiograde aus Aachen war mit einem monolithisch gegossenem Lautsprecher angetreten und konnte vollends überzeugen. Eines war auch nicht mehr zu übersehen: Der neue Transistor heißt Röhre. Röhrenverstärker waren an jeder Ecke anzutreffen. Der Exotenstatusder Röhre läßt sich langsam nicht mehr aufrecht erhalten. Die Röhre ist in den Mainstream eingebogen und das ist gar icht einmal schlecht. Denn erstens: Röhrenverstärker von heute kommen auch mit Lautsprechern aus der realen Welt zurecht – und zweitens: Röhrenverstärker sind bezahlbar geworden. Beides Gründe sich zu freuen, wie wir meinen. Ein weiterer Trend wird ganz zart sichtbar. Wohnraum ist in den meisten Fällen knapp und der Lautsprecher ist die raumgreifenste Komponente in der Kette. Hersteller fangen an, das für sich zu entdecken und präsentieren Lautsprecher, die direkt vor einer Wand funktionieren. Uns sind zwei Exemplare aufgefallen, die sich klar dem Raum unterordnen und und nicht umgekehrt. Die beiden Kandidaten kamen von von Schweikert und von Audes. Bei beiden scheint die Rechnung aufzugehen, trotz einer Wand im Rücken offen und gut kontinuiert aufzuspielen. Über den Wohnraumgewinn freut sich bestimmt nicht nur Ihre bessere Hälfte.

Bonn 2012 war eine rundherum perfekte Messe, die die vielen Facetten des Hobbies HiFi beeindrucken gezeigt hat. Hier kam jeder auf seine Kosten, vom neugierigen Einsteiger bis hin zum abgeklärten Profi. Wir sind der Meinung, das diese Messe einen weiteren Messetag gut verträgt. Vielleicht sollte man aber über ein leichtes Verschieben des Termins nach hinten nachdenken. So oder so ist FIDELITY auch im nächsten Jahr wieder für Sie mit dabei.

Wir haben für Sie eine große Anzahl von Bildern und Eindrücken mit nach Hause gebracht, damit Sie sich selbst ein umfassendes Bild von diesem tollen Event machen können. Viel Spaß beim Stöbern und betrachten.

www.bonnaudio.de

Die angezeigten Preise sind gültig zum Zeitpunkt der Evaluierung. Abweichungen hierzu sind möglich.
Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um das FIDELITY Magazin, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie Angebote unserer Partner.